31.05.2021

Dieselskandal: Reisemobil betroffen?

Der Dieselskandal greift weiter um sich. Inzwischen auch bei den Reisemobilen. Welche Fahrzeuge sind betroffen? Welches Baujahr? Wie kann man herausfinden, ob das eigene Fahrzeug betroffen ist?

Der Dieselskandal greift weiter um sich. Inzwischen auch bei den Reisemobilen. Betroffen sind vor allem Fahrzeugmodelle der Marken Fiat und Iveco. Nachrüstanbieter wie etwa Dr. Pley arbeiten mit Hochdruck an Dieselnachrüstlösungen.

Dieser gibt an, dass Systeme für VW T5, Fiat Ducato, Iveco Daily und MAN TGL im Laufe des Jahres zugelassen werden sollen. Das Kraftfahrtbundesamt KBA) führt auf www.kba.de eine Übersichtsliste mit allen zugelassenen Systemen.

Der ACE empfiehlt betroffenen Mitgliedern, das weitere Vorgehen mit einem ACE-Vertrauensanwalt zu besprechen – eine juristische Erstauskunft ist im Rahmen der Mitgliedschaft inklusive: www.ace.de/ratgeber/verkehrsrecht/vertrauensanwaelte

So können Sie herausfinden, ob ihr Fahrzeug betroffen ist:

1. Welche Fahrzeuge sind betroffen?

Es geht vor allem um Modelle von Fiat und Iveco mit folgenden Motoren

  • 1,3 Liter Multijet
  • 1,3 Liter 16V Multijet
  • 1,6 Liter Multijet
  • 1,6 Liter
  • 2,0 Liter Multijet
  • 2,0 Liter
  • 2,2 Liter Multijet II
  • 2,3 Liter
  • 2,3 Liter Multijet
  • 3,0 Liter

2. Welche Baujahre sind betroffen?

Betroffen sind die Baujahre 2014-2019 und Motoren der Abgasnorm Euro 5 und Euro 6.

3. Wie kann ich herausfinden, ob ich betroffen bin?

Am einfachsten lässt es sich anhand des Baujahres (2014-2019), des Hubraums (siehe oben) und der Motorbezeichnung herausfinden. Baujahr und Hubraum finden sich im Fahrzeugschein, die Motorbezeichnung dagegen nicht. Sie lässt sich am einfachsten durch das Typenschild und die dort befindliche Motorenkennung ermitteln. Die kann man zum Beispiel auch bei Google eingeben…