Radfahrer und Autofahrer an der Ampel
© Bartmus / ACE

Club-Aktion 2018: Fahr mit Herz!

Fahrradfahren liegt voll im Trend. Kein Wunder, denn es macht Spaß, ist gesund
und entlastet den Verkehr. Gerade in der Stadt kommt man mit dem Fahrrad
oft schneller voran als mit dem Auto.

Der ACE setzt sich für ein rücksichtsvolles Nebeneinander von Auto und Rad ein.

Material zur Clubaktion

Folder, Logo, Bilder und Pressemitteilung zur Aktion stehen Ihnen hier zu Verfügung.

Fahrrad und Auto im Verkehr

Knapp 90% der deutschen Haushalte verfügen über ein Fahrrad. So ist es auch bei den
630.000 Mitgliedern des ACE. In den meisten Autofahrern steckt eben auch ein Fahrradfahrer.

Die Bedeutung von Fahrrädern als Verkehrsmittel und in der Freizeit nimmt zu.
Besonders Pedelecs sind im Kommen. Jährlich strömen mehr als 600.000 neue Stromräder auf Deutschlands Radwege und Straßen.

Leider geht mit diesem Trend auch eine traurige Tatsache einher: Die Zahl verunglückter und getöteter Radfahrer steigt seit Jahren. Unbestritten ist, dass die Kollisionen von Pkw und Fahrrad den Großteil der Unfälle ausmachen. Wir haben uns gefragt, was man dagegen tun kann.

Unsere Antwort: Die Clubaktion 2018 wirbt für mehr Verständnis, ein achtsameres Miteinander sowie Regeleinhaltung. In ganz Deutschland sind in den kommenden Wochen ehrenamtliche ACE-Mitglieder zugunsten gegenseitigen Respekts an unfallträchtigen Ampelkreuzungen unterwegs. Wir werden Verkehrsteilnehmer zum Nach- und vor allem Umdenken bewegen, sie zu regelkonformem wie rücksichtsvollem Verhalten aufrufen. Denken Autofahrer nicht nur an das Blinken, sondern auch an den Schulterblick? Nutzen Fahrradfahrer wiederum die richtige Straßenseite und geben beim Abbiegen Handzeichen? Und gönnen beide dem Smartphone bei der Fahrt bewusst eine Pause? Wir wollen es herausfinden! Unsere Botschaft: Unabhängig davon, wie hoch der Zeitdruck auf dem Weg zum nächsten Termin ist, gegenseitige Rücksichtnahme darf nicht auf der Strecke bleiben. Das ist uns eine Herzensangelegenheit.

Erschreckende Entwicklung
 

Der ACE-Rücksicht-Ratgeber

Tipps für ein sicheres, vorausschauendes und herzliches Miteinander im Straßenverkehr

„Ältere Radfahrer sind besonders gefährdet im Straßenverkehr. Die aktuellen Helmtragequoten bei Erwachsenen und Senioren sind eindeutig zu gering.“

Dr. Walter Eichendorf, Präsident des DVR

Fahrradhelme sind Lebensretter

Helmut P. Etzkorn

ACE-Forderungen an Infrastruktur und Verkehrsplanung:

  • Bauliche Entschärfung von gefährlichen Kreuzungen
  • Mehr Platz für schwächere Verkehrsteilnehmer
    (Aufstellflächen auf Mittelinseln für Fußgänger und Radler verbreitern)
  • Ausbau von Fahrradwegen (u.a. mit Breite und Querungen)

ACE-Schlaglochmelder

Hier können Sie Fahrbahnschäden anzeigen und das "Schlaglochmeldeformular" per E-Mail direkt an den ACE schicken.

Hier geht's zum Schlaglochmelder

ACE: Fahrrad immer beliebter! Die Beliebtheit des Fahrrads als Verkehrsmittel ist in den letzten vier Jahren um 13% gestiegen. Im Freizeitbereich lag der Anstieg bei 6%.

ACE, Datenbasis Datenbasis: sinus-institut Fahrrad-Monitor Deutschland 2017

34% der Deutschen nutzen das Fahrrad als Verkehrsmittel. 13% täglich und 21% mehrmals pro Woche, so der ACE.

ACE, Datenbasis: sinus-institut Fahrrad-Monitor Deutschland 2017

Als Hauptgründe für die zunehmende Nutzung des Fahrrads als Verkehrsmittel erkennt der ACE: Umwelt (56%) vor Gesundheit (51%) und Kosten (47%).

ACE, Datenbasis: sinus-institut Fahrrad-Monitor Deutschland 2017