Der Deutsche Verkehrsgerichtstag (VGT) 2016

54. Deutscher Verkehrsgerichtstag

VGT ist ein Kongress, den der gleichnamige Verein Deutscher Verkehrsgerichtstag e.V. veranstaltet. Dieses Symposium findet alljährlich in der letzten Januarwoche in Goslar statt.

Und dies schon seit mehr als 50 Jahren (seit 1963). Auf der Tagung beraten Verkehrsjuristen sowie Experten aus Wissenschaft, Politik und Vereinen, wie beispielsweise TÜV und ACE Auto Club Europa rund um die Themen Verkehr, Sicherheit und Recht. Der Deutsche Verkehrsgerichtstag hat von Beginn an große Beachtung gefunden. Seine Ergebnisse und Empfehlungen – besonders zur Erhöhung der Verkehrssicherheit – flossen vielfach in Gesetze, Verordnungen, Vorschriften und Gerichtsurteile ein.

In diesem Jahr befassen sich die Experten unter anderem mit modernen Messmethoden der Alkoholanalyse, dem Einsatz eines Dashcams und der Reform des Fahrlehrerrechts.


Die Tagung fand vom 27.–29. Januar in Goslar statt.


Die Empfehlungen des 54. Deutschen Verkehrsgerichtstag finden Sie hier.

Der ACE hat im Rahmen dieser Veranstaltung Stellungnahmen zu folgenden AKs veröffentlicht:

Arbeitskreis I

"Moderne Messmethoden" und Blutentnahme im Verkehrsrecht

Arbeitskreis II-a

MPU unter 1,6 Promille?

Arbeitskreis II-b

MPU unter 1,6 Promille?

Arbeitskreis IV

Die Beschleunigung des Verkehrszivilprozesses

Arbeitskreis VII

Reform des Fahrlehrerrechts

Arbeitskreis V

Neues Mess- und Eichwesen: Ausverkauf der Messsicherheit?

Archiv Verkehrsgerichtstage

2015, 2014, 2013, 2012, 2011, 2010, 2009, 2008, 2007