Beschäftigte und Betriebe gewinnen

 

Betriebliches Mobilitätsmanagement zahlt sich aus

Beschäftigte, die gemeinsam, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, dem Fahrrad oder zu Fuß zur Arbeit kommen, können Geld und Zeit sparen. Bei der Fahrt mit dem Fahrrad tun sie auch Gutes für ihre Gesundheit: Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) reichen bereits 30 Minuten moderate körperliche Bewegung an fünf Tagen pro Woche aus, um das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes um 50 Prozent zu verringern. Ähnliche Effekte sind belegt für die Risiken, einen Herzinfarkt zu erleiden oder an einer Depression zu erkranken. Auch die Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist mit Fußwegen verknüpft und sorgt so für Bewegung.

 

Betriebe, die ihre Beschäftigten beim Umstieg vom Pkw unterstützen, können ebenfalls profitieren, vor allem durch einen geringeren Parkraumbedarf. Mit Mobilitätsmanagement zeigen Unternehmen aber auch, dass sie die Bedürfnisse ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ernst nehmen und sich für ihr Wohlergehen einsetzen: ein entscheidender Vorsprung im Wettbewerb um qualifizierte Fachkräfte.

 

Wer profitiert: Die Vorteile auf einen Blick 

Beschäftigte

  • sparen Kraftstoffkosten,
  • profitieren von positiven Gesundheitseffekten durch weniger Stress und mehr Bewegung,
  • können sich bei gemeinsamen Fahrten mit den Kollegen austauschen und entspannen,
  • kommen in vielen Fällen schneller an ihr Ziel,
  • profitieren von attraktiven Mitarbeiterangeboten, zum Beispiel einem hochwertigen Dienstrad, das auch privat genutzt werden darf oder von einem Jobticket, mit dem sie abends oder am Wochenende weitere Personen kostenlos mitnehmen können.

 

Unternehmen

  • sparen Kosten für Parkraum und können diesen werthaltiger nutzen,
  • senken den Krankenstand in der Belegschaft,
  • verringern die Zahl der Wegeunfälle im Pkw-Verkehr,
  • steigern die Zufriedenheit ihrer Beschäftigten,
  • fördern den Kontakt und Austausch ihrer Beschäftigen auf dem Weg zur Arbeit
  • stärken ihre Attraktivität als Arbeitgeber,
  • verbessern die Erreichbarkeit des Standortes,
  • verbessern ihre CO2-Bilanz.


Betriebliches Mobilitätsmanagement lohnt sich. Hier erfahren Sie, wie es geht.