Club-Info:

ACE-App - Mobilitätsbegleiter

29.01.2018

So wie man mit einem Smartphone viel mehr als nur telefonieren kann, so kann man mit der neuen ACE-App deutlich mehr als „nur“ den ACE-Euro-Notruf im Falle einer Panne alarmieren.

Seit sie vor fünf Jahren zum ersten Mal in den App-Stores von Apple und Android angeboten wurde, ist die ACE-App für viele ACE-Mitglieder zum unverzichtbaren Mobilitätsbegleiter geworden. Doch die mobile sowie die digitale Welt haben sich seitdem in rasantem Tempo weiterentwickelt, deshalb war es jetzt an der Zeit, die ACE-App grundlegend zu überarbeiten.

Anregungen der ACE-Mitglieder wurden umgesetzt

Bereits vor einigen Monaten hatten wir die ACE-Mitglieder aufgefordert, uns ihre Meinung und Verbesserungsvorschläge zu schicken. Aus den zahlreichen Einsendungen wurden einige Anregungen direkt zum Start der neuen App umgesetzt, andere Vorschläge und Ideen stehen noch auf unserer To-do-Liste und werden mit den nächsten Updates realisiert.

Die neue ACE-App benötigt weniger Speicherplatz

Wichtigste Neuerung: Die Dateigröße der App konnte deutlich reduziert werden, statt 50 hat sie jetzt nur noch fünf Megabyte. Das hat den erfreulichen Effekt, dass die ACE-App jetzt weniger Speicherplatz als bisher benötigt und deutlich schneller läuft. Erreicht wurde das unter anderem damit, dass die neue ACE-App für die Betriebssysteme Apple und Android gesondert entwickelt wurde und so keine überflüssigen Quellcodes auf das Smartphone geladen werden müssen.

Nutzerfreundlichkeit steht an erster Stelle

An erster Stelle stand bei der Entwicklung der neuen App die Nutzerfreundlichkeit. So befindet sich jetzt alles Wichtige direkt auf dem Startbildschirm. Das Herzstück der App bildet nach wie vor der schnelle Kontakt zum ACE-Euro-Notruf im Falle einer Panne oder eines Unfalls. Auch sämtliche Icons, mit denen es direkt in die Untermenüs geht, sind auf dem Startbildschirm platziert.

Aber – so wichtig das alles ist – in den meisten Fällen wird die App nicht dazu benutzt, einen Notruf abzusetzen, einen ACE-Vertrauensanwalt zu suchen oder in den Länderinformationen zu stöbern, sondern für aktuelle Informationen. Deshalb werden die Preise der Tankstellen in der Umgebung sowie die momentane Verkehrslage jetzt immer direkt beim Öffnen der App angezeigt.

BlaBlaCar ist neuer ACE-Partner

Die ACE-App hat neue Features bekommen. So können beispielsweise über den neuen ACE-Partner BlaBlaCar Mitfahrer gesucht und so die Spritkosten geteilt werden werden (siehe nebenstehende Meldung). Haben dann alle Mitfahrer im Auto Platz genommen, kommt der ACE-Mobilitätsplaner zum Zug, der die schnellste Route berechnet – übrigens nicht nur für Autofahrer, sondern auch für Radler oder Fußgänger.

Auch künftig wird die App immer wieder um neue Funktionen und Features erweitert werden – das Feedback der ACE-Mitglieder ist dafür ein entscheidender Baustein.

Mehr über die neue ACE-App