26.05.2021

Amsterdam – Grachten, Kunst und Markermeer

Immer am Wasser entlang führen spannende Streifzüge durch die größte niederländische Stadt, auf den Spuren von Künstlern und Königen.

Die mit fast 900.000 Einwohnern größte Stadt der Niederlande lässt sich zu Fuß gut erkunden, mit dem Fahrrad, mit dem die Radler auf breiten Wegen nur so dahinflitzen, oder per Boot. Nur mit dem Auto sollte man es in den oft verwinkelten Gassen erst gar nicht versuchen.

Die Prinsengracht – drei Kilometer voller Highlights

Wer die 3,2 Kilometer lange Prinsengracht entlangschlendert – vielleicht ein Matjesbrötchen auf der Hand –, kann sich vor sehenswerten Gebäuden kaum retten. Sie ist der äußerste Kanal des Unesco-geadelten Grachtengürtels.

Reise in die Geschichte – und ganz hoch hinaus

Während einer Kanaltour gleitet man am Anne Frank Haus vorbei, wo sich das jüdische Mädchen vor den Nazis versteckte und ihre Tagebücher verfasste, oder der höchsten Kirche der Stadt, Westerkerk, die einen tollen Überblick über das kunstvoll angelegte historische Amsterdam bietet.

Royale Pracht – vom Rathaus zum Königspalast

Repräsentatives Zentrum der Stadt ist der im Goldenen Zeitalter der Niederlande errichtete Paleis op de Dam, der opulente Königspalast am Dam-Platz. Einst war er Rathaus, heute kann der klassizistische Bau im Besitz der Königsfamilie besichtigt werden, dient der Königsfamilie aber auch als Gästehaus.

Eine ganz besondere Kirche – in ganz besonderer Umgebung

Ältestes noch erhaltenes Bauwerk ist die Oude Kerk aus dem 14. Jahrhundert, um die sich ausgerechnet Amsterdams bekanntes Rotlichtviertel entwickelte.

Das Van Gogh Museum – ein Muss für Kunstfreunde

Doch in der Stadt wird weit mehr zur Schau gestellt als leicht bekleidete Damen. Ams-
terdam ist ein Museums-Mekka. Die weltweit größte Sammlung von Werken des niederländischen Malers Vincent van Gogh hängt im Van Gogh Museum, darunter „Die Kartoffelesser" oder „Der Sämann".

Ein Blick ins Goldene Zeitalter – und in Rembrandts Wohnzimmer

Im Rijksmuseum gibt es Meisterwerke aus dem Goldenen Zeitalter zu bestaunen, unter anderem von Rembrandt, Vermeer, Jan Steen und Frans Hals. Auch Rembrandts Wohnhaus kann in normalen Zeiten besucht werden.

Käse, Boote, Trödel – und noch viel Meer

Käsemuseum und Hausbootmuseum dürfen nicht fehlen. Oder die berühmten Flohmärkte. Amsterdam ist von Wasser durchströmt, und es liegt am Markermeer, Teil einer eingedeichten ehemaligen Nordseebucht.

Hier rollt der Ball in Amsterdam: Die Johan-Cruyff-Arena

In der Johan-Cruyff-Arena werden drei Vorrundenspiele ausgetragen, bei denen die Nationalteams der Niederlande, Ukraine, Österreichs und Nordmazedoniens aufeinandertreffen. Auch ein Achtelfinale wird im Heimstadion von Ajax Amsterdam stattfinden. Die Arena mit verschließbarem Dach wurde 1996 eröffnet.

Auch hier rollt der Ball bei der EM 2021