Club-Info:

Beitragsanpassung – Der ACE startet durch

28.08.2017

Mit einer Erweiterung des Leistungsumfangs und einem ganz neuen Angebot reagiert der Club auf die Wünsche seiner Mitglieder.

Mobilität ändert sich. Für moderne Familien spielt das Fahrrad eine nahezu genauso wichtige Rolle wie das Auto. Bei unseren regelmäßigen Mitgliederbefragungen wurde immer häufiger der Wunsch an den Club herangetragen, einen Schutzbrief für Fahrräder anzubieten – dieser Wunsch geht im kommenden Jahr in Erfüllung! Ab 1. Januar 2018 haben ACE-Mitglieder die Wahl zwischen zwei Beitragsvarianten.

ACE CLASSIC beinhaltet die klassische ACE-Mitgliedschaft – wie gehabt inklusive dem ACE-Euro-Mobilschutz in Deutschland, Europa und den Mittelmeer-Anliegerstaaten für die ganze Familie.

Neuer Tarif - ACE COMFORT

Neu ist der Tarif ACE COMFORT, der unter anderem den Fahrrad-Schutzbrief beinhaltet. Mit diesem bekommen Sie Pannenhilfe rund um die Uhr für Fahrräder und Pedelecs. Ab einer Entfernung von zehn Kilometern vom Wohnort haben ACE COMFORT-Mitglieder, die mit dem Rad unterwegs sind, Anspruch auf folgende Leistungen: Bergung, Weiter- oder Rückfahrt, Ersatzfahrrad, Übernachtungskosten, Fahrrad-Rücktransport sowie Werkstattvermittlung.

Außerdem beinhaltet der Tarif ACE COMFORT die Möglichkeit, dass das Auto nach einer Panne in eine bis zu 30 Kilometer entfernte Wunschwerkstatt oder an einen Ort der eigenen Wahl abgeschleppt werden kann. Auch zwei besonders attraktive Leistungen des ACE-Reise-Extraschutzes – der ab dem kommenden Jahr nicht mehr abgeschlossen werden kann – sind im COMFORT-Paket inkludiert: die Beihilfe bei Reise-Vertragsangelegenheiten (Anwaltsgebühren bis 2000 Euro) sowie eine Beihilfe bei weltweiter Pannen- und Abschlepphilfe (bis 200 Euro). Übrigens: Wer den ACE-Reise-Extraschutz abgeschlossen hat und nicht auf dieses Angebot verzichten möchte, kann beruhigt sein: Die Leistungen gelten weiterhin.

Selbstverständlich kann zu beiden Club-Tarifen der ACE-Verkehrs-Rechtsschutz der Advocard zum Mitglieder-Vorteilspreis für Singles oder Familien als PLUS dazugebucht werden.

Warum die Anpassung nötig war

Noch nie haben ACE-Mitglieder ihren Club so häufig gebraucht wie in den vergangenen Jahren. Lag die Zahl der Notrufeingänge 2014 noch bei 101.149, so waren die ACE-Pannenhelfer im vergangenen Jahr 113.441 Mal für unsere Mitglieder im Einsatz. Die Gründe: Zum einen werden die Fahrzeuge immer älter und damit anfälliger für Pannen. Nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes lag das Alter von deutschen Autos zum Stichtag 1. Januar 2017 im Durchschnitt bei 9,3 Jahren, vor zehn Jahren waren es 8,1 Jahre.

Zum anderen ist auch bei Neufahrzeugen ein deutlicher Anstieg in der Pannenstatistik festzustellen. Denn die komplizierte Bordelektronik verweigert öfter mal den Dienst. Und wenn die Technik dann „Stopp“ sagt, sorgen die Pannenhelfer des ACE zuverlässig wieder für das „Go“.

Nicht alleine durch den starken Anstieg der Schadenfälle und Kosten ist nach vier Jahren Beitragsstabilität beim ACE eine Anpassung des Mitgliedsbeitrags notwendig. Zum Vorteil unserer Mitglieder sind auch viele Leistungen deutlich verbessert worden.

Der im Preis-Leistungs-Verhältnis konkurrenzlose Clubbeitrag – im Gegensatz zu Mitbewerbern ist beim ACE die ganze Familie abgesichert – wird um sechs Euro angehoben: Der ACE CLASSIC-Tarif kostet ab kommendem Jahr 68,80 Euro – das sind 50 Cent pro Monat mehr für Schutz und Sicherheit rund um die Uhr! Für lediglich 19,90 Euro mehr können Sie und Ihre Familie mit umfassenden Zusatzleistungen über den neuen Tarif ACE COMFORT weitere Vorsorge treffen.

„Unser Ziel bleibt es, ein überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis anzubieten. Mit stabilen wirtschaftlichen Grundlagen und Beitragsstabilität für unsere Mitglieder in den nächsten Jahren“, so kommentiert Finanzvorstand Karlheinz Stockfisch den Beschluss des ACE-Aufsichtsrates.

Auch beim Verkehrsrechtsschutz war eine Beitragsanpassung notwendig. Der ACE-Partner Advocard hat die Prämien für Singles um 2,80 Euro beziehungsweise für Familien um drei Euro angehoben. Im ACE-Verkehrs-Rechtsschutz ist auch die ACE-Verkehrs-Unfallversicherung inkludiert.

Bessere Leistungen für alle Mitglieder

ACE-Mitglieder können sich ab dem kommenden Jahr auch auf verbesserte Leistungen freuen. Der Leistungskatalog wurde einer genauen Prüfung unterzogen und angepasst. „Die Bedürfnisse unserer Mitglieder stehen bei uns immer im Vordergrund“, so Karlheinz Stockfisch. Deshalb wurden mit der Beitragsanpassung auch konkrete Leistungsverbesserungen beschlossen:

  • Wird eine Pannenhilfe über den ACE-Euro-Notruf angefordert, werden die anfallenden Kosten in voller Höhe getragen. Organisiert ein Mitglied die Pannenhilfe selbst, steigt der Höchstbetrag, der erstattet wird, von 105 auf 120 Euro.
  • Nach einem Fahrzeugausfall ist künftig ein Abschleppen nicht nur „bis zur nächstgelegenen Fachwerkstatt, sondern auch zu einer höchstens gleich weit entfernten anderen geeigneten Werkstatt“, beispielsweise einer freien Werkstatt, möglich.
  • Die Weiter- oder Rückfahrt nach einem Fahrzeugausfall kann in Abstimmung mit dem ACE-EuroNotruf ab kommendem Jahr flexibler gestaltet werden – hinsichtlich der Nutzung von Bus, Bahn oder Flugzeug.
  • Für ein Öffnen des Fahrzeugs werden künftig 120 (statt 105) Euro übernommen.
  • Für Kurzfahrten nach einem Fahrzeugausfall werden bis zu 50 (statt 30) Euro erstattet.
  • Übernachtungskosten nach einem Fahrzeugausfall werden bis 85 Euro übernommen.
  • Bei einem notwendigen Reiseabbruch werden die zusätzlichen Kosten bis 3000 (vorher 2600) Euro erstattet.
  • Beihilfen bei Marderbiss und Glasbruch erhöhen sich auf 70 Euro.

Weitere Informationen
Beitragsanpassung - Fragen und Antworten zum neuen Angebot