Camping:

Caravan-Neuheiten – Der Frühling kommt

29.01.2018

Bunt, leicht, munter – Caravans können schick und frech sein. ACE LENKRAD hat sich auf der Frühjahrsmesse CMT in Stuttgart für Sie umgesehen.

Sehen und gesehen werden, schicke Caravans machen es möglich. Das zeigt der gute alte Eriba Troll als „Rockabilly“ in rot-weißer Lackierung oder als „Ocean Drive“ in Blau und Weiß. Der schlanke Caravan mit Hubdach und schicken verchromten Radzierblenden transportiert den Charme der Fünfzigerjahre in die Gegenwart. Innen setzt sich das Farbkonzept fort, dazu gibt’s abgesteppte Polster. Ein Kult-Camper – zum Kult-Preis von 24.990 Euro.

Adria Action mit Außengrill für die Stauraumklappe

Wo der Eriba längst ist, will das rollende Ei namens T@B mit orangenen Applikationen und Beklebung erst hin – die Chancen stehen nicht schlecht. Vorsicht: Zum Grundpreis des T@B von nur 9.990 Euro addieren sich viele Aufpreise. Kultig ist auch der knuffige Adria Action mit schwellenden Formen und ein großem Panorama-Dachfenster. Den Kleinen gibt’s sogar mit einem Außengrill für die Stauraumklappe. Drei Grundrisse sind im Angebot, ab 15.999 Euro geht’s los.

Kompakt heißt nicht billig, warum also nicht gleich zu einem ausgewachsenen Tabbert greifen? Wie bitte – Tabbert und munter? Na klar: Der Tabbert Pep kreuzt solide Gene mit roten oder türkisfarbigen Streifen. Drinnen setzt sich der Auftritt fort, ergänzt von Polsterschmuck in Türkis, Rot oder Gelb und munteren Möbeln. Der Pep startet mit einer Nutzlänge ab 5,3 Metern und Preisen ab 22.990 Euro. Mit Vollausstattung von weißen Aluminiumrädern bis zum großen Kühlschrank.

Die Heckklappe als Ladeluke oder Aussichtspunkt

Knaus hat ein ganzes Bündel ungewöhnlicher Caravans im Angebot. Der extrovertierte Sport & Fun kreuzt einen ungewöhnlichen Grundriss mit L-Sitzgruppe und Transporteigenschaften. Noch mehr schleppt der neue elegante Tandemachser Knaus Deseo weg. Sein besonderes Plus ist die große Heckklappe – sie dient als Ladeluke oder Aussichtspunkt. Der Knaus Travelino mit L-Sitzgruppe im Heck, Hocker-Sitzgruppe in der Mitte und Doppelbett vorn komplettiert das Trio. Travelino und Deseo trumpfen mit einem Rahmen aus Kunststoff auf. Knaus verspricht hohe Stabilität und niedriges Gewicht. Billig sind die Hightech-Caravans mit Preisen ab 18.499 Euro nicht – der konventionell gebaute Sport & Fun kostet 2000 Euro weniger.

Für den Dethleffs Coco gibt es noch keinen Preis. Unten eine variable Lounge-Sitzgruppe, oben Panorama-Dachfenster, alles in frischen Farben eingerichtet und kaum mehr als 600 Kilogramm schwer. Verpackt mit einem runden Bug im Stil der Ur-Dethleffs der Dreißigerjahre und einem ausladenden Sonnensegel. Die Fertigung soll noch vor dem Sommer beginnen, passend zum neuen Caravan-Frühling.