E-Mobilität:

Hamburg bleibt Ladesäulen-Hauptstadt

21.01.2019

Lange Jahre harrte Ausbau der Lademöglichkeiten für E-Autos in Deutschland im Dornröschenschlaf. Doch mittlerweile geht es spürbar voran.

Hamburg bleibt bundesweit die Stadt mit den meisten Ladepunkten für E-Fahrzeuge in Deutschland. Wie der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) mitteilt, wurden 834 Ladepunkte in der Hansestadt bis Ende 2018 registriert. Auf den nachfolgenden Rängen liegen Berlin (779) und München (696). Die bayerische Hauptstadt verzeichnet mit 300 neuen Ladepunkten innerhalb der letzten sechs Monate den größten Zuwachs. Im Vergleich der Bundesländer liegt Bayern (3618) vor Nordrhein-Westfalen (2739) und Baden-Württemberg (2525).

Deutschlandweit 20 Prozent mehr Ladepunkte binnen vier Monaten

Nach Berechnungen des BDEW ist die Zahl der öffentlichen Ladepunkte für E-Fahrzeuge in Deutschland in jüngster Zeit sprunghaft gestiegen. Während die Plattform ladesaeulenregister.de im September noch 13.500 Ladepunkte aufwies, waren es gut vier Monate später 16.100, was einem Anstieg um 20 Prozent entspricht.