02.02.2021

Leasing, Abo, Finanzierung – Drei Wege zum neuen Auto

Die wenigsten Kunden legen beim Händler Bargeld auf den Tisch. Populärer ist es, den neuen Wagen zu finanzieren oder zu leasen. Neuerdings ist auch das Auto-Abo eine Alternative.

Vorneweg gesagt: Eine allgemein gültige und verlässliche Aussage, welche Alternative für den Kauf eines neuen Autos am günstigsten ist, lässt sich nicht treffen – dafür gibt es zu viele Variablen. Zum Beispiel Aktionsangebote oder Sondermodelle. Und auch persönliche Vorlieben: Will ich ein Auto besitzen oder nur nutzen? Hier ein Überblick über die verschiedenen Wege zum neuen Auto:

Leasing, Abo oder Finanzierung – die Vor- und Nachteile

  • Leasing: Statt das Auto zu erwerben, bezahlen Sie einer Leasinggesellschaft monatliche Raten und erwerben damit die Nutzungsrechte. Sie sind Fahrzeugbesitzer, aber nicht Eigentümer. Die Höhe der Leasing-Rate ist abhängig vom Kaufpreis und von der Anzahlung oder einer Sonderzahlung. Auch die gewählte Laufzeit des Leasingvertrags und die darin enthaltenen Freikilometer spielen bei der Höhe der Rate eine Rolle. Nicht eingerechnet in der Leasingrate sind die Ausgaben für Reparaturen, Versicherung, Kfz-Steuer oder die Hauptuntersuchung durch TÜV, DEKRA, GTÜ und Co. Zudem können am Ende der Laufzeit zusätzliche Gebühren für eine Überschreitung der vereinbarten Kilometerleistung anfallen.
  • Auto-Abo: Hier sind – bis auf die Ausgaben fürs Tanken und die Fahrzeugpflege – alle Kosten abgedeckt. Auch beim Auto-Abo gelten vereinbarte Rahmenbedingungen wie Laufzeit und Kilometer. Zudem können zusätzliche Gebühren für eine Überschreitung der vereinbarten Kilometerleistung anfallen. Nachteil: Sie können nur auf vorkonfigurierte Modelle zurückgreifen und sich kein individuelles Wunschauto zusammenstellen. Die meisten Anbieter haben jedoch eine umfangreiche Auswahl. Zudem gibt es bei manchem Auto-Abo-Anbieter ein paar Einschränkungen bezüglich Alter und Schufa-Eintrag, mitunter fällt auch eine Startgebühr an. Vorteile: Wesentlich kürzere Laufzeiten als beim Leasing sind möglich. Sie können alle 6, 12 oder 18 Monate ein anderes, neues Auto fahren. Natürlich können Sie auch einfach die Laufzeit für Ihr bisheriges Auto beliebig verlängern. Zudem ist ein Auto-Abo unkompliziert: Sie buchen das Abo und fahren los.
  • Finanzierung: Beim Finanzieren erwerben Sie das Eigentum des Fahrzeugs. Sie finanzieren den Kaufpreis des Neuwagens mittels Kredit über eine Bank oder einen sonstigen Kreditgeber. Kosten für Wartung, Reparaturen, Versicherung, Kfz-Steuer oder für den TÜV kommen auf Sie noch zusätzlich hinzu. Die Höhe der monatlichen Raten für Ihr Auto hängen in erster Linie vom Modell sowie von der gewählten Laufzeit ab. Hinzu kommt, dass es oftmals eine etwas höhere Schlussrate zu begleichen gilt.

Eine Beispielrechnung

Für unser Beispiel haben wir einen Ford Fiesta Cool + Connect 1,1 l, 55kW (75 PS) mit fünf Türen verwendet. Als Laufzeit wurden 18 Monate festgelegt – für ein Auto-Abo gibt es zwar noch kürzere Laufzeiten von z. B. sechs oder zwölf Monaten, das hätte aber die Vergleichbarkeit mit anderen Raten erschwert. Die jährliche Kilometerleistung wurde auf 15.000 Kilometer festgesetzt. Was kostet es jeden Monat, den Wagen zu finanzieren, zu leasen oder ihn zu abonnieren? Eine Übersicht finden Sie auch in einer Tabelle zur unserer Modellrechnung.

Die Vorteile des Auto-Abos haben meist ihren Preis

Abonnieren ist relativ neu am Markt. Die Firma Cluno bietet ihren Kunden ein Auto-Abo an, und damit die Möglichkeit, alle sechs Monate das Fahrzeug zu wechseln. Je nachdem, wie es die Lebenslage erfordert. Oder das Abo zu kündigen. Diesen Komfort bezahlen die Kunden in aller Regel mit monatlichen Raten, die höher liegen als die eines Leasingfahrzeugs.

In einigen Fällen sind Leasing und Finanzierung teurer

In unserem Beispiel kann sich das Abo durchaus sehen lassen: Cluno verlangt für sein Auto-Abo inklusive aller Kosten außer Tanken lediglich 259 Euro pro Monat. Beim Ford- Privatleasing beträgt die monatliche Rate deutlich mehr. Bei der Finanzierung mit null Prozent Zinsen und einer Laufzeit von 24 Monaten wäre die Rate noch höher.

Wer least, bindet sich deutlich länger als beim Auto-Abo

Beim Ford Flatrate Leasing sind zwar Serviceleistungen inklusive – aber mit 260,04 Euro ist die Rate immer noch höher als das Auto-Abo. Hinzu kommt, dass die Mindestlaufzeit hier sogar 48 Monate beträgt – man verpflichtet sich also länger. Die Rate für die Ford Flatrate Finanzierung (auch hier sind Serviceleistungen inklusive) beträgt im Übrigen 328,07 Euro.

Bei Finanzierung und Leasing die Kosten für Versicherung und Werkstatt nicht vergessen

Wohlgemerkt haben wir die Kosten für die Versicherung unter äußerst günstigsten Bedingungen wie z. B. einer maximal hohen Schadenfreiheitsklasse kalkuliert und die Kosten für Wartung und Service eher niedrig angesetzt. Tatsächlich dürften also die Raten für Finanzierung und Leasing noch etwas höher sein.

Sonderangebote beachten und gut abwägen

Gleichzeitig entfällt beim Auto-Abo von Cluno momentan die Startgebühr von 299 Euro – auf 18 Monate runtergerechnet wären das also nochmals 16,61 Euro, wodurch sich eine monatliche Rate von 275,61 Euro ergibt. Damit wäre zumindest das Ford-Flatrate-Leasing einigermaßen konkurrenzfähig, gäbe es da nicht die wesentlich längere Laufzeit und die eher unrealistisch günstigen Versicherungsgebühren.