Wanderurlaub:

Pfaffenwinkel – Meditativ wandern

01.06.2016

Der Pfaffenwinkel ist eine Region in Südbayern, die zwischen den Flüssen Lech und Loisach liegt. Die Gegend weist eine Vielzahl von Klöstern, Kapellen und Wallfahrtskirchen auf – die hohe Dichte von Pfarreien gab der Region ihren Namen.

Erdgeschichtlich ist das nicht lange her: Vor lächerlichen 10.000 Jahren prägte die letzte Eiszeit den Voralpenraum: Hügel, kleine Täler, Seen, Weiher, Tümpel, Toteislöcher, Wälder und Moore. Aber die Einzigartigkeit der Landschaft ist nur gegeben, weil sie Kulturlandschaft ist, denn sonst würde schnell alles verkrauten und verbuschen und nicht diesen fürs Auge so gefälligen Rhythmus einer Landschaft ergeben.

Badespaß und Stille nah beieinander

 

Dieser "Heiligen Landschaft Pfaffenwinkel", so hat man drei Mehrtageswanderungen betitelt. Alles beginnt am Hohen Peißenberg, dem bayerischen Rigi, wo der weite Blick über 360 Grad schweift und den Menschen das zu Füßen legt, was berührt. Egal ob man diese Touren eher als stille Pilgertour angeht oder ganz profan als Wanderung, selten findet man auf so engem Raum meditative Stille neben jubelnd buntem Badespaß an den zahllosen Seen. Kultur von Weltruhm neben winzigen Bauernkapellen und kleinen Dorfmuseen.

Eines der schönsten Museen Deutschlands liegt auf der Ostschleife

 

Die Ostschleife wird regiert vom Starnberger See und dem Kloster von Bernried, das bewegte Zeiten erlebt hat, und ein Stück auf der Seepromenade entlang liegt dann auch der ehemalige Hirschgarten des Schlosses Höhenried. Die Putten an den terrassenförmig angelegten Teichen schauen etwas verdutzt hinüber zum Buchheim Museum, das seit 1999 ein fester Bestandteil auf der Landkarte großartiger Museen in Deutschland ist!


Eine grellbunte Riesenlibelle ist vor dem Museum gelandet. Sie ist eigentlich ein Militärhubschrauber, Sokól genannt (polnisch für Falke). Münchner Street-Art-Künstler gestalteten den Heli nach dem Motto "From War to Peace". Vorne rum schaut das Vögelchen ganz schön böse, aber weiter zum Heck hin ist das purer Flower-Power-Pazifismus.

Die Nordschleife führt am Hochschloss von Pähl vorbei

 

Auch die Nordschleife hat ihren See, den Ammersee, drüber thront Aidenried und die kleine Kapelle Maria Schnee, im Jahr 1877 von Bauersfamilien errichtet. In Pähl wird es opulenter. Die Pfarrkirche und das Hochschloss regieren die "Skyline".


Das 1883 bis 1885 nach den Plänen des Architekten Albert Schmidt erbaute Schloss kennen wahrscheinlich Millionen, ohne das zu wissen. Hier wird immer mal wieder gedreht für Fernsehkrimis, die Schlossherrin nimmt das inzwischen stoisch. So wie sie trotz des illustren und aussichtsreichen Wohnsitzes einen ganz bürgerlichen Beruf hat, als Buchhändlerin. Ja das kleine Pähl ist anziehend, die Kirche St. Laurentius ist einem Patron gewidmet, dessen "Laurentiustränen" Sternschnuppen sind, die in den August-Nächten vom Himmel fallen …

Die Westrunde geht über den Auerberg

 

Das Highlight der Westrunde ist die Wandertour über den kuppenförmigen Auerberg. Es ist ein geheimnisvoller Berg und er bietet berauschende Aussichten auf die Alpen. "Es war, als hätt̓̓́ der Himmel die Erde still geküsst." Lieber Herr Eichendorff, du warst sicher im Pfaffenwinkel!

Touristische Informationen

 

Wandern: Nordschleife, 96 Kilometer, sieben Tagesetappen; Ostschleife, acht Tagesetappen, 139 Kilometer; Westschleife, sechs Tagesetappen mit 76 Kilometern; leichte Wanderung, lediglich der Auerberg-Aufstieg ist etwas anspruchsvoller.


Tipps: Westtour: Brettlesweg von der Wieskirche nach Steingaden; www.auerbergmuseum.de in Bernbeuren; Osttour: www.buchheimmuseum.de und www.bernrieder-park.de; Nordtour: www.kupfermuseumfischen.de in Fischen-Pähl.


Essen und Trinken: West: Fischerhaus, Steingaden, www.fischereiverein-steingaden.de ;Ost: Biergarten Lidl, Seeshaupt, www.biergarten-lidl.de; Nord: Biergarten Stillern/Raisting,www.hof-biergarten.de


Auskunft: Tourismusverb. Pfaffenwinkel, Bauerngasse 5, 86956 Schongau, www.pfaffen-winkel.de