E-Mobilität:

Pkw-Neuzulassungen im Juli 2018 – Hybride auf dem Vormarsch

07.08.2018

Bei den Neuzulassungen im Monat Juli zeigen sich besonders die alternativen Antrieb auf dem aufsteigenden Ast.

Wie das Kraftfahrtbundesamt (KBA) berichtet, haben benzinbetriebene Pkw im Monat Juli deutlich zugelegt. Bei den Neuzulassungen im Vergleich zum Vorjahresmonat konnten Otto-Fahrzeuge (197.000) sich um 25 Prozent steigern. Der Marktanteil liegt nun bei 62 Prozent. Anders sieht es bei Dieselautos (103.000) aus: Hier war ein Rückgang um elf Prozent zu verzeichnen, der Gesamtanteil liegt nun bei 32 Prozent.

Ebenfalls viel Bewegung drin ist bei den alternativen Antrieben. Elektroautos (2500) konnten um 39 Prozent zulegen, Hybride (13.600) sogar um 84 Prozent. Davon fällt etwas weniger als ein Viertel auf Plug-in-Modelle zurück. Bei Autos mit Erdgasantrieb stiegen die Zulassungszahlen noch beeindruckender: Mit 1400 zugelassenen Pkw steigert sich diese Antriebsart um 428 Prozent im Vergleich zum Juli 2017.