Ratgeber:

Urlaubsfahrt – Spiele-Tipps für Kinder

01.06.2016

Kinder und lange Autofahrten – das harmoniert meist nicht so richtig. Verübeln kann man es den kleinen Energiebündeln nicht. Hat man doch selbst als Kind nicht gerne stillgesessen. Alles in allem also eine Frage der Ablenkung.

"Wann sind wir endlich da? Mir ist langweilig!" Jeder, der schon einmal mit Kindern verreist ist, kennt diese Sätze nur zu gut. Umso besser ist es, wenn man eine lange Fahrt gut vorbereitet antritt. Der ACE hat eine Auswahl an Reisespielen zusammengestellt und wünscht allen einen erholsamen Urlaub.

Überraschungspäckchen

 

Einfach kleine Tütchen mit Spielsachen, Bastel-Utensilien oder Süßigkeiten füllen. Je nach Länge der Autofahrt gibt es für die Kinder dann etappenweise Spiel und Spannung. Die Vorbereitung erfordert zwar etwas mehr Zeit, Kreativität und Hingabe, die leuchtenden Kinderaugen und die entstehende gute Laune entschädigen aber.

Fahrkarten

 

Aus farbigem Tonpapier werden "Fahrkarten" ausgeschnitten. Nach einer bestimmten Strecke bekommen die Kinder dann eine Fahrkarte. Auf die Fahrkarten lassen sich Gegenstände malen, die die Kinder auf der Fahrt gesehen haben: Beispielsweise Brücken, Kirchen oder Tiere. Ist das Bild fertig, löst das Kind die Fahrkarte ein. Dafür gibt es eine neue Fahrkarte: Bis alle "Tickets" eingelöst wurden, ist das Ziel erreicht.

Melodien raten

 

Eine Person fängt an, eine bekannte Melodie eines Kinderliedes zu summen. Die anderen Spieler müssen die Melodie dann erraten. Wem dies zuerst gelingt, der ist als nächster an der Reihe eine neue Melodie zu summen.

Wunschkonzert

 

Jedes Kind darf sich ein Lied wünschen, das gemeinsam gesungen wird. Ist das eigene Repertoire ausgeschöpft, kann ein Liederbuch Anregungen bringen.

Achtung-Brücke!

 

Jedes Mal, wenn man unter einer Brücke durchfährt, muss eine Person kurz davor "Brücke" rufen. Wer dann vergisst sich zu ducken, ist ausgeschieden. Der Fahrer macht natürlich nicht mit.

Tiere und Gegenstände

 

Eine abgeänderte Version von "Tiere raten" für Kleinkinder: Eine Person imitiert Tierlaute. Diese müssen von den Mitreisenden erraten werden. Um Gegenstände erweitert, hält der Spielspaß länger an.

Pfeifenreiniger-Basteln

 

Pfeifenreiniger sind praktische Bastelutensilien: Sie lassen sich leicht biegen und knoten. Den Ideen der Kinder sind damit keine Grenzen gesetzt. Mit den selbstgebastelten Formen oder auch Figuren kann dann gleich weitergespielt werden.

Theater mit Handpuppen

 

Handpuppen kommen bei Kindern immer gut an. Wenn die Kinder auch noch mitspielen, können sie sich stundenlang von der Fahrt ablenken lassen. Dabei kann die Handpuppe in die Autoreise einbezogen werden – sie sagt dann, was als nächstes ansteht und worauf sich die Kinder freuen können.

Näh-Karten

 

Dafür vor der Reise Figuren aus dicker Pappe ausschneiden und mit einer Lochzange oder einer Schere Löcher einstanzen. Zusätzlich sollten folgende Utensilien eingepackt werden: Schuhbänder oder dicke Schnüre. Wenn mehrere Kinder im Auto sind, können damit alle gemeinsam um die Wette nähen.

Bandwurm-Geschichten

 

Bei diesem Spiel werden gemeinsam Geschichten erfunden: Ein Mitspieler beginnt mit einem Satz. Jeder führt die Geschichte so lange fort, bis ihm nichts mehr einfällt, und sagt dann den Namen eines anderen Mitspielers, der dann weitermachen muss. So geht es reihum, bis ein Ende gefunden ist.

Farbenspiel

 

Das Farbenspiel ist eine abgeänderte Version von "Ich sehe was, was du nicht siehst". Ein Elternteil gibt eine Farbe vor und die Kinder müssen anschließend etwas finden, das diese Farbe hat. Bei älteren Kindern kann man dies auf zehn Sachen aufstocken, während jüngere Passagiere nur eine Sache finden müssen.

Bingo!

 

Vorab wird eine Liste mit Gegenständen zusammengestellt. Für Kinder, die noch nicht lesen können, können Bagger, Fahrrad, Brücke, gelbes Auto, Laster, Krahn aufgemalt werden. Wer dann unterwegs als erstes einen davon sieht, ruft "Bingo!" und bekommt einen Punkt.

A B C

 

Der erste Mitspieler sagt in Gedanken das ABC. Ein anderer sagt irgendwann: "Stopp!" Der Buchstabe, bei dem angehalten wurde, wird bekannt gegeben. Nun müssen alle Spieler einen Gegenstand nennen, der mit dem entsprechenden Buchstaben beginnt.

Buchstaben- oder Wortkette

 

Am Anfang wird eine bestimmte Kategorie festgelegt, zum Beispiel "Tiere". Der erste Spieler fängt mit einem Tier an, beispielsweise mit Elefant. Der Nächste nennt ein Tier, das mit dem letzten Buchstaben des vorherigen Tieres beginnt, also zum Beispiel Tiger. So geht es reihum.

Sätze aus Autokennzeichen

 

Dieses Spiel klappt, wenn Kinder bereits lesen können: Aufgabe ist es, aus den Buchstaben eines Kennzeichens ein Wort, einen Namen oder einen ganzen Satz zu bilden. Beispielsweise wird aus dem Kennzeichen K (für Köln) -IN: Klaus ist nett.

Langstrecken-Lutschen

 

Kein Spiel für Kleinkinder, aber Kinder ab circa fünf Jahren kann man damit leicht beschäftigen: Sie bekommen ein Bonbon und das Ziel ist, das Bonbon am langsamsten zu lutschen. Wer immer noch einen Rest auf der Zunge hat, wenn die anderen längst fertig sind, ist der Gewinner. Damit kann man zeitweise auch etwas Ruhe und Stille ins Auto bringen.

ACE Mal- und Rätselheft

 

Drucken Sie sich hier unser Mal und Rätselheft aus oder postalische Bestellung an: ACE Auto Club Europa e.V., Clubservice / Malheft, Schmidener Str. 227, D-70374 Stuttgart. Wichtig: Bitte einen frankierten A5-Umschlag beilegen.