Camping:

Wintercamping – Tipps für kuschelig warme Nächte

28.11.2017

Auch Winterzeit ist Campingzeit – damit der Frost die Freude nicht verdirbt, sollten die Camper allerdigns einige Regeln beachten.

Wenn’s draußen vor Kälte knackt und es drinnen ganz kuschelig ist, wenn Spaziergänger durch knirschenden Schnee stapfen oder Sportler über Pisten fegen und das vorgewärmte Feriendomizil wartet – das ist Wintercamping.

Gerade schneereiche Regionen sind bei Wintercampern beliebt

Im Mittelpunkt stehen dabei schneereiche Regionen, vor allem die Alpen, auch das benachbarte Allgäu, der Schwarzwald oder der Bayerische Wald. Aber es gibt auch im Winter beliebte und gut besuchte Campingplätze an Nord- und Ostsee, zum Beispiel in den Niederlanden die Küstenplätze Tempelhof und De Zeeuwse Kust. Reisemobil-Stellplätze haben ohnehin durchgehend geöffnet.

Camping-Plätze sind über die Weihnachtsfeiertage oft ausgebucht

Vor allem beliebte Winter-Campingplätze in den Bergen sind früh ausgebucht, also rechtzeitig reservieren. Auch Weihnachten und Silvester ist viel los – spezielle Veranstaltungen auf Reisemobil-Stellplätzen sind zum Teil schon seit Sommer ausgebucht, sagt Jürgen Dieckert von der Stellplatz-Vereinigung Top-Platz. Danach ist wieder Platz auf den Plätzen für Reisemobile und in den Bergen wird’s dann schneesicherer. So mancher Urlauber schätzt die Berge und Camping, darf aber auf ärztliches Anraten nicht ins Hochgebirge. Tipp von Eicke Schüürmann von den Leading Campings sind neben anderen Plätze wie Strandcamping Waging oder Camping Wirthshof am Bodensee: „Sie sind in der Ebene, blicken aber auf die Alpenkette.“ Mitten drin gibt’s dort feine Plätze wie das Camping Resort Zugspitze, den legendären Caravan-Park Sexten und viele weitere Traumziele.

Wellness spielt auch bei Campern eine wichtige Rolle

Das Zauberwort für viele Wintercamper heißt inzwischen Wellness: In platzeigenen Wohlfühltempeln mit Bädern, Sauna und Massagen werden Urlaubstage zum Genuss. Oder wie wär’s mit einer Mischung aus Wellness und Kultur in der LuxOase nahe Dresden? Wintersportler in den Bergen haben’s beim Camping ohnehin gut: Wanderwege und Langlaufloipe vor dem Platz, eigene Skibusse – Campingplätze liegen naturnah und lassen sich etwas einfallen. Dazu gehören auch Premium-Stellplätze mit Privatbad oder frostsichere Gas- und Wasseranschlüsse, zum Beispiel im Vital-Camping Bayerbach in Niederbayern mit seinem Thermalbad und Wellnesszentrum.

Campingbusse geraten bei Minustemperaturen schnell an Grenzen

Vorbereitung muss sein, das beginnt beim Fahrzeug. Campingbusse geraten bei Minustemperaturen an Grenzen, Caravans dagegen profitieren von Rundum-Isolierung. Das gilt nahezu ebenso für Reisemobile mit Aufbau. In frostigen Zeiten empfehlen sich aber mindestens Isoliermatten, besser noch ein schützender isolierter Überzug für das Fahrerhaus. Reisemobile mit Doppelboden tun sich im Winter leicht, denn der Keller ist beheizt. Empfehlenswert sind isolierte und beheizte Wassertanks, so sie nicht ohnehin innen liegen.

An hochwertige Winterreifen denken

An die Räder von Zugfahrzeug und Reisemobil gehören hochwertige Winterreifen mit mindestens vier Millimeter Profil und Schneeflockensymbol, die M+S- Kennzeichnung sagt wenig aus. Geht’s in die Berge, Schneeketten nicht vergessen und vor der Fahrt probehalber montieren. Schneeschaufel und Besen einpacken, auch zum Freifegen des Dachs. Ein Klassiker sind kompakte Wintervorzelte als Schmutzschleuse, Sportgeräte und nasse Winterstiefel bleiben draußen. Winterabdeckung für die Kühlschranköffnung nicht vergessen, ein Abtropfblech für Seitenwandkamine verhindert Vereisung. Unbedingt erhöhten Gasverbrauch einkalkulieren. Gute Dienste leistet eine Umschaltautomatik für die Gasflaschen, dann muss niemand nachts zum Flaschenwechsel ins Freie. Truma LevelControl misst präzise den Füllstand der Gasflaschen. Stichwort Heizung: Mit dem nachrüstbaren Truma iNet lässt sich die Heizung per Smartphone fernbedienen – damit die Urlauber pünktlich zur Rückkehr vom Spaziergang ein mollig warmes und gemütliches Feriendomizil empfängt.