Camping:

Citroën Typ H Wildcamp – Käufliches Konzeptauto

10.08.2018

Kastenwagen-Wohnmobile mögen zwar charmante Innenwelten bieten, doch äußerlich wirken sie meist eher öde. Ein neuer Camper von Citroën ist da ganz anders.

Auf der Wohnmobil- und Freizeitmesse Caravan Salon in Düsseldorf (25. August bis 2. September) wird die PSA-Tochter Citroën erstmalig den als Konzeptfahrzeug deklarierten Typ H Wildcamp präsentieren, der vor allem reisefreudige Retrofreunde begeistern soll.

Zwei Umbauten machen den Citroën Jumper zum Retro-Camper

Das Fahrzeug vereint zwei Umbauten in sich. So hat der Ausbauspezialist Pössl zunächst einem aktuellen Citroën Jumper L2H2 eine Camping-Innenausstattung eingebaut. Dazu zählt ein Bett für zwei, Küchenblock mit Herd, Spüle, Kühlschrank sowie eine Nasszelle. Darüber hinaus verwandelt die italienische Firma Caselani Automobili das Wohnmobil mit Fiberglas-Verkleidungen optisch zum historischen Lieferwagen Typ H.

Hinter dem Vintage-Look steckt moderne Technik

Auch wenn der Wildcamp damit gewollt alt aussieht, steckt unterm „Wellblech“ moderne Sicherheitstechnik wie ESP und ein 120 kW/163 PS starker Dieselmotor. Citroën bezeichnet den Wildcamp offiziell als Studie, doch anders als bei anderen Konzeptautos könnte man sich diese sogar bestellen. Der Citroën Jumper L2H2 mit Roadcamp-R-Ausbau wird bei Pössl zu Preisen ab rund 41.600 Euro angeboten. Wer dann noch weitere gut 27.000 Euro investiert, kann sich in Italien außerdem das schicke Typ-H-Kleidchen schneidern lassen.