ACE Kernthemen

PANNEN- UND UNFALLHILFE

Wir möchten, dass Sie mobil bleiben und immer sicher an Ihr Ziel kommen. Das ist unser Versprechen, dafür setzen wir uns ein. Pannen- und Unfallhilfe ist unser Kerngeschäft.

Unabhängig davon, ob sie mit Pkw, Wohnmobil, Wohnwagen, Motorrad oder Fahrrad unterwegs sind, gilt der Schutzbrief Ihres ACE. Selbst dann, wenn Sie am Steuer eines fremden Fahrzeugs sitzen, sind Sie auf der sicheren Seite und genießen unsere Leistungen.

Hinzu kommt: Von einem ACE-Schutzbrief profitieren nicht nur Sie selbst als Mitglied. Unsere Leistungen gelten auch für Ihren Ehe- oder Lebenspartner sowie für Ihre Kinder unter 18 Jahren, wenn Sie mit Ihnen in einem Haushalt leben.

Wo gilt unser Schutz? Allein in Deutschland stehen rund 450 Partner mit über 2.000 Einsatzfahrzeugen parat, um Ihnen bei Panne oder Unfall weiterzuhelfen. In Europa und rund ums Mittelmeer übernehmen das unsere qualifizierten Auslandspartner. Wir stehen Ihnen zur Seite, wenn Sie unterwegs sind. Sie müssen sich keine Gedanken machen, wenn Sie von einer Panne überrascht werden.

Unseren ACE-Euro-Notruf erreichen Sie an sieben Tagen die Woche, rund um die Uhr. Von dort aus organisieren erfahrene Notrufberater – im Dialog mit Ihnen – effizient und unbürokratisch Hilfe. Europaweit und darüber hinaus in allen Mittelmeer-Anrainerstaaten; im Comfort-Tarif weltweit. Unsere Pannenhelfer sind schnell vor Ort und kümmern sich darum, dass Sie und Ihr Fahrzeug mobil bleiben. Auf Wunsch stellen wir sicher, dass Sie mit unserer Notfall-Rechtshilfe ohne zusätzliche Kosten Kontakt aufnehmen können. Besonnenheit ist wichtig, also sind wir mit Rat zur Stelle, wenn es gilt, vor Ort rechtliche Fragen schnell und unbürokratisch zu klären. Klare Orientierung und zuverlässige Lösungen von unserer Seite.

VERKEHRSSICHERHEIT

Sicher heimkommen. Diese zwei Worte sind die Botschaft des ACE. Wir kümmern uns um die Verkehrssicherheit aller mobilen Menschen. Unabhängig davon, ob sie ein Auto fahren, zu Fuß gehen, sich in Bus und Bahn befördern lassen oder auf dem Sattel eines Fahrrads sitzen.

Damit wir alle sicher ans Ziel kommen, engagiert sich der ACE für die Verkehrssicherheit. Dieses Bekenntnis haben wir in unserer Satzung festgeschrieben.

Wir bekennen uns zum Ziel der „Vision Zero“: keine Toten und Schwerverletzten im Straßenverkehr.

Verkehrssicherheit ist außerdem ein wichtiger Baustein einer nachhaltigen Verkehrspolitik. Der ACE bringt seine Expertise ein, wenn in Berlin oder Brüssel wichtige Entscheidungen zur Verkehrspolitik anstehen. Er hält den Kontakt mit den Entscheidungsträgern aus Wirtschaft, Politik und Verbänden.

Verkehrssicherheit ist beim ACE demokratisch verankert: Alle vier Jahre bestimmen Delegierte auf der Hauptversammlung den Kurs des ACE. Sicherheit für alle mobilen Menschen ist ein wichtiger Kern.

Und: Nah an der Basis, in den regional organisierten Kreisen, schlägt das Herz des ACE. Vor Ort in den ACE-Kreisen treten wir auf. Clubmitglieder setzen sich ehrenamtlich für die Verkehrspolitik und die Verkehrssicherheit in ihrer Kommune ein. Sie wirken mit, wenn es gilt, Tempo-30-Zonen einzurichten, Schlaglöcher zu beseitigen, Fahrradwege zu verbessern oder Schulwege sicherer zu machen. Moderatoren des ACE unterrichten in Sicherheitstrainings und klären in Präventionsveranstaltungen auf. Nutznießer sind alle Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

VERBRAUCHERSCHUTZ

Verbraucherschutz im Bereich der Mobilität heißt für den ACE: allen Menschen, die mobil unterwegs sind, beratend beizustehen, wenn es um die Durchsetzung ihrer Interessen geht. Wir beobachten den gesamten Bereich der Mobilität und reagieren schnell auf Probleme und Veränderungen.

Wir informieren auf verschiedenen Kanälen, damit Verbraucherinnen und Verbraucher frühzeitig Probleme identifizieren und angepasst handeln können.

Wir stehen mit unserem Know-how für konkrete Nachfragen zur Verfügung. Verbraucherinnen und Verbraucher erleben im Bereich der Mobilität Herausforderungen, Einschränkungen und Probleme, bei denen der ACE mit Rat und Tat zur Seite steht. Nicht immer ist es dabei notwendig, den Klageweg zu gehen, oft gibt es alternative Lösungswege. Der ACE hat bereits heute ein wesentliches Interesse daran, dass Probleme, die identifiziert wurden, nicht nur im Einzelfall gelöst sondern auch generell rechtlich verankert werden. Dabei stehen wir beratend und im Falle von möglichen Sammelklagen auch grundsätzlich mit unseren Netzwerken zur Verfügung. Verbraucherschutz bedeutet, Einfluss zu nehmen: auf den politischen Prozess der Gesetzgebung im Sinne des Verbraucherschutzes.

Durch unsere Strukturen sind wir sowohl auf Bundesebene als auch in den Ländern und ACE-Regionen gut vernetzt. Und so ist es uns möglich, an vielen Stellen Einfluss im Sinne der Verbraucherinnen und Verbraucher zu nehmen.

ELEKTROMOBILITÄT

Im Vergleich zu 1990 müssen sich die Emissionen im Verkehr bis 2030 um 40 bis 42 Prozent verringern. Das steht in den Klimazielen der Bundesregierung.

Um diese Ziele zu erreichen, ist Elektromobilität ein wichtiger Faktor. Ein höherer Anteil an Elektrofahrzeugen ist aus unserer Sicht der Schlüssel zur Senkung der Emissionen im Verkehr. Der ACE setzt sich für Aufklärung und Information ein, damit die Transformation zur Elektromobilität gelingt.

Denn in den privat genutzten batterieelektrischen Fahrzeugen (BEV) sieht der ACE den klimafreundlichen Antrieb, der auch für Otto Normalverbraucher bezahlbar ist. Der batterieelektrische Antrieb verursacht über den gesamten Lebenszyklus hinweg am wenigsten Kohlendioxid-Emissionen. Zudem sind Elektroautos in der Gesamtkostenbetrachtung und im Betrieb kostengünstiger als vergleichbare Verbrenner. Dank der staatlichen Förderung und den Zuschüssen der Hersteller können sie im Anschaffungspreis mit Diesel & Co. mithalten. Die günstigsten Fahrzeuge sind schon ab 11.000 Euro zu bekommen.

Ob Peugeot, Renault, Hyundai, BMW, Opel, VW, Mercedes oder andere Autohersteller – alle bieten inzwischen alltagstaugliche Elektrofahrzeuge
an. Die Ladeinfrastruktur wird kontinuierlich ausgebaut und die Elektromobilität ist längst auch durch E-Bike und E-Scooter präsent.

Damit ist der Grundstein für eine emissionsarme Mobilität gelegt, um auch in Zukunft die individuelle Mobilität gewährleisten zu können. Wir begleiten diese Transformation zur Elektromobilität konstruktiv und kritisch, stehen unseren Mitgliedern mit Rat und Tat zur Seite.

ALTERNATIVE MOBILITÄTSFORMEN

Unser Mobilitätsverhalten verändert sich. Wir nutzen das Auto für Ausflüge oder zum Einkaufen, zur Arbeit pendeln wir mit der Bahn und am Wochenende setzen wir uns aufs Fahrrad. Neue Verkehrsmittel und Konzepte erobern unsere Verkehrswelt. Fahrräder und Elektroroller stehen uns für die Fahrt von A nach B zur Wahl, sogar ganz spontan zum Leihen. Wir können uns per App nicht nur ein Taxi bestellen, sondern auch On-Demand-Shuttles.

Das Sammeltaxi, das wir schon seit Jahrzehnten aus unseren Urlaubszielen kennen, hält in innovativer Weise nun hierzulande Einzug. Nicht zu vergessen: den Kleinwagen, den wir bei Bedarf ohne großen Aufwand mieten können und auf die Minute genau abgerechnet bekommen.

Wir wollen diese mobile Vielfalt und Vernetzung aller Verkehrsträger gestalten, damit auch für die dort Beschäftigten gute Standards gelten. Als gewerkschaftsnaher Mobilitätsbegleiter engagieren wir uns ganz gezielt im betrieblichen Mobilitätsmanagement.

Betriebliches Mobilitätsmanagement ist ein innovatives Instrument, Mobilitätsmanagement darauf, das Mobilitätsverhalten von Beschäftigten zu verändern. Um dies zu erreichen, werden die Alternativen zum Pkw, wie öffentliche Verkehrsmittel, Fahrrad und Fahrgemeinschaften, gezielt attraktiver gestaltet. Um erfolgreich zu sein, muss Mobilitätsmanagement gut auf die Bedürfnisse der Beschäftigten und die Bedingungen am Standort eines Betriebs ausgerichtet werden.

Unser ACE-Team von „Gute Wege“ bietet vielfältige Leistungen im Bereich Mobilitätsmanagement an. Die Experten unterstützen Betriebe und Kommunen, betriebliches Mobilitätsmanagement einzuführen und weiterzuentwickeln.