Der Winterreifen-Test des ACE

Härtetest auf Schnee und Eis

Winterreifen unterscheiden sich von Sommerreifen vor allem durch ihre spezielle Gummimischung. Sie ist für die kältere Jahreszeit optimiert und spielt ihre Vorteile vor allem auf Schnee aus. Auch das Profil ist anders als bei Ganzjahres- oder Sommerreifen. In unserem Winterreifen Test müssen die Kandidaten ihr Können beweisen.

Wir testen die Winterreifen nach diesen Kriterien:

  • Wie ist das Verhalten der Reifen auf Schnee?
  • Wie verhalten sich die verschiedenen Fabrikate bei Nässe?
  • Wie reagieren die Pneus auf trockener Fahrbahn?
  • Welche Rolle spielen Wirtschaftlichkeit und Umweltfaktoren?

Winterreifenpflicht

In Deutschland gilt die situative Winterreifenpflicht. Der Autofahrer ist bei winterlichen Verhältnissen verpflichtet Winterreifen zu benutzen. Als Profiltiefe sind mindestens 1.6 mm erforderlich, empfohlen werden aber 4 mm.

Reifen - Aufbau, Profile, Reifendruck

Was bedeutet der Lastindex? Wie kann ich am Profil erkennen, welche Art von Reifen am Auto montiert sind? Was steht auf dem Reifen? Informieren sie sich in unserem Ratgeber Reifen.

Pannenhilfe des ACE

Der ACE hat seit 55 Jahren Erfahrung in der Pannenhilfe. Unsere Mitglieder vertrauen uns. Vergleichen Sie unsere Leistungen und entscheiden Sie selbst.
Der ACE Leistungsvergleich.

Ganzjahresreifen-Test 205/60 R16

Wir haben acht Ganzjahresreifen sowohl bei schneebedeckter Fahrbahn, als auch auf nasser Staße, sowie bei sommerlichen Straßenverhältnissen getestet. Lesen sie unseren Test Ganzjahresreifen - Guter Kompromiss?

Unsere Winterreifen Testkriterien

Innerhalb einer Teststrecke kommt ein Auto auf verschiedenen Strecken zum Einsatz. Um optimale und vergleichbare Testbedingungen garantieren zu können, testen wir jede Disziplin, wie die Bremswegmessung, am selben Tag auf derselben Teststrecke. Dafür vegeben wir Punkte. Aus der sich ergebenden Gesamtpunktzahl ermitteln wir dann den Sieger.

Das Fahrverhalten auf Schnee

Hier bewerten wir die Traktion der Reifen auf Schnee. Ebenso fließt das Bremsverhalten der Winterreifen mit in die Wertung ein. Das Handling der Winterpneus messen wir an Hand einer Rundenzeit  und nach subjektiven Ermessen. 

Kontrolle der Winterreifen bei Nässe

Bei nasser Fahrbahn muss der Reifen sich in den "Diziplinen" Bremsen, Handling in einer Rundenzeit und das Verhalten bei Aquaplaning beweisen.

Sicherheit bei trockener Fahrbahn

Auch hier bewerten wir die Aspekte des Bremsens und das Handling auf trockener Fahrbahn.

Wirtschaftlichkeit und Umwelt

Da Winterreifen ein lauteres Geräusch verursachen und einen höheren Rollwiderstand haben, fließen diese beiden Aspekte in unseren Test mit ein.

Der richtige Reifendruck für die Winterreifen

Der Druck ändert sich mit der Temperatur. Während der kalten Jahreszeit ist es deswegen ratsam den Reifendruck um 0.2 bar zu erhöhen. So bleiben Sie in der Toleranzgrenze des Herstellers und Ihr Reifen hat den optimalen Grip.

Winterreifen Test der Dimension 225/50 R17

Winterreifen 2020 - Die Qual der Wahl

Diesmal im Fokus: Neun Reifen der Größe 225/50 R17 für die Mittelklasse und einige Familienvans. Aus hunderten verschiedener Marken haben wir neun Verkaufsschlager ausgewählt. Diese mussten sich in den vier Disziplinen unseres Testprogramms beweisen. 

Winterreifenmarken im Test:

  • Bridgestone Blizzak LM005
  • BF Doodrich g-Force Winter 2
  • Goodyear Ultra Grip Performance
  • Continental WinterContact TS-860
  • Michelin Alpin 6
  • Fulda Kristall Control HP2
  • Nokian WR Snowproof
  • Vredestein wintiac Pro
  • Falken Eurowinter HS01

Die von uns getesteten Winterreifen passen unter anderem auf folgende Fahrzeuge:

  • Audi A4 (ab 2008)
  • Alfa Romeo Giulia (ab 2016)
  • BMW 3er (ab 2012)
  • Ford Galaxy (ab 2015)
  • Ford S-Max (ab 2015)
  • Mercedes-Benz C-Klasse (ab 2014)
  • Mercedes-Benz E-Klasse (bis 2016)
  • Jaguar XE (ab 2015)
  • Kia Carens (bis 2013)
  • Opel Insignia (bis 2017)
  • Opel Astra (bis 2015)
  • Seat Alhambra (seit 2010)
  • Škoda Yeti (bis 2017)
  • Volvo S60/V60 (ab 2018)
  • Volkswagen Sharan (ab 2010)

Testübersicht

Unser Testsieger im Jahr 2020 ist der Bridgestone Blizzak LM005. Der Reifen weiß nicht nur bei winterlichen Straßenverhältnissen zu überzeugen, sondern auch bei nasser Fahrbahn. Hevorzuheben sind die kurzen Bremswege. Er bekommt von uns als einziger Reifen ein sehr empfehlenswert. Alle anderen werden mit einem empfehlenswert ausgezeichnet. Den Falken Eurowinter HS01 können wir nur bedingt empfehlen. Seine Leistungen sind auf schneebedeckter Straße, sowohl bei der Traktion als auch beim Bremsverhalten, deutlich schlechter.

In der Disziplin "Sicherheit im Winter" liegen die beiden Reifen von Bridgestone und Goodrich gleichauf. Das Handling, das Bremsen und die Traktion auf Schnee bewältigen beide gleichermaßen gut.

Auf nasser Fahrbahn erreichen der Bridgestone und der Michelin beim Bremsen die höchsten Punktzahlen. Den Aquaplaning-Parcours besteht der Goodyear am besten.

Keine großen Unterschiede gibt es auf trockener Straße. Den Bremstest und das Handling fällt bei allen Reifen in etwa gleich aus.

Die auch von uns getesteten Kategorien des Vorbeifahrgeräusches und des Rollwiderstandes schloss unser Testsieger Bridgestone Blizzak LM005 als Zweiter ab. Den Falken können wir auch hier nicht empfehlen.

Unseren ganzen Winterreifen Testbericht können Sie unter " Winterreifen-Test 2020 – Qual der Wahl" lesen

Winterreifen Test der Dimension 185/65 R15

Ganzjahres- oder Winterreifen?

In diesem Reifentest haben wir nicht nur Winterreifen, sondern auch Ganzjahresreifen getestet. 12 Fabrikate müssten sich unserem Härtetest stellen. Im einzelnen waren dies:

  • Continental WinterContact TS 860
  • Nokian WR D4
  • Goodyear UltraGrip 9
  • Dunlop Winter Response 2
  • Kumho WinterCraft
  • Bridgestone Blizzak LM001
  • Nexen Winguard Snow‘g WH2
  • Pirelli Cinturato Winter
  • Kenda Wintergen 2 KR501
  • Continental AllSeasonContact (Ganzjahresreifen)
  • Nokian Weatherproof (Ganzjahresreifen)
  • Michelin CrossClimate + (Ganzjahresreifen)

Testsieger

Bei den Winterreifen setzte sich im Test der Continental WinterContact TS 860 durch. Dieser bekam mit 206 Punkten von uns das Prädikat sehr empfehlenswert. Insgesamt bekamen sieben von neun Reifen mindestens ein empfehlenswert.

Eine Überraschung gab es auf verschneiter Strecke. Hier gewann der günstigste Wintereifen, der Kenda Wintergen 2, dank seiner hervorragenden Traktion und des sehr kurzen Bremsweges.

Große Unterschiede gab es dagegen auf nasser Fahrbahn. Hier setzten sich die beiden Nässespezialisten Goodyear und Continental u.a. wegen der kurzen Bremswege durch.

Auf trockener Fahrbahn wurde der Bridgestone Testsieger. Wobei in dieser Diziplin alle Pneus in etwa auf Augenhöhe waren.

Bei den Ganzjahresreifen gewann der Continental AllSeasonContact. Lesen Sie hierzu auch den ganzen Lenkradartikel "Zwei paar Stiefel".

Winterreifen Test der Dimension 235/55 R17

Winterreifen Test für SUVs

SUV bestimmen immer mehr unseren Straßenverkehr. Die großen Autos brauchen auch große "Schlappen". Deswegen haben wir die Dimension 235/55 R17 für Sie getestet. Diesmal gingen die folgenden 8 Reifenfabrikate an den Start:

  • Dunlop Winter Sport 5 SUV
  • Goodyear UltraGrip Performance Gen-1
  • Continental WinterContact TS 850 P
  • Pirelli Winter Sottozero 3
  • Nokian WR A4
  • Kumho WinterCraft WP71
  • Hankook Winter i*cept evo2
  • Cooper WM-SA2+

235/55 R17 Reifen passen u.a. auf diese Autos:

  • Audi Q3
  • BMW X3 (E83)
  • Ford Kuga
  • Volvo XC70 ab 2007
  • VW Tiguan
  • VW Multivan T5/T6

Unser Testergebnis

Wir haben in vier Diziplinen getestet. Drei davon hat der Dunlop Winter Sport 5 SUV mit der höchsten Punktzahl abgeschlossen. Dafür erhielt er von uns das Prädikat sehr empfehlenswert. 

Ein Allradantrieb braucht gute Winterreifen. Durch die verbesserte Traktion kann der Autofahrer nicht erkennen wie glatt es wirklich ist. Daher ist auf eine gute Bereifung zu achten. Die Zugkraftmessung auf schneebedeckter Fahrbahn haben wie ohne Allrad getestet. Ein wesentlicher Unterschied der Beschleunigung ist hier aber noch nicht erkennbar, da der Unterschied der getesten Winterreifen hier gerade mal bei 10 Prozent liegt.

Auch beim Bremsen gibt es keine großen Unterschiede zwischen den Winterreifen. Anders dagegen beim Handling oder besser die Seitenführung. Hier bestimmt die Qualität des Reifens, ob man die Kurve noch bekommt oder nicht. Der Conti- und der Dunlopreifen wirken hier am besten.

Bei nasser Fahrbahn verzögern die Winterreifen von Dunlop und Goodyear am besten. Der einstige Vorzeige-Reifen TS 850 P von Continental konnte von diesen beiden ausgebremst werden.

Bei trockener Straße schlägt sich das gesamte Testfeld nicht ganz so prächtig.

Den gesamten Testbericht können Sie unter Winterreifentest 235/55 R 17 nachlesen.

Ganzjahresreifen, Größe 205/55 R 16

Was  Allwetter- oder All-Season-Reifen mit M&S-Kennzeichnung alles leisten und warum sie sich steigender Beliebtheit erfreuen. Lesen Sie unseren Test "Die Allwetter- oder All-Season-Reifen"

Ganzjahresreifen - So gut sind sie nach einem Jahr

ACE LENKRAD hat in Zusammenarbeit mit der GTÜ und dem österreichischen Partnerklub ARBÖ Ganzjahresreifen auf eine 10.000 Kilometer lange Reise durch den Sommer geschickt. Lesen Sie den Bericht "Ganzjahresreifen - So gut sind sie nach einem Jahr"

Ganzjahresreifen-Test 205/60 R16

Wir haben acht Ganzjahresreifen sowohl bei schneebedeckter Fahrbahn, als auch auf nasser Straße, sowie bei sommerlichen Straßenverhältnissen getestet. Lesen sie unseren Test Ganzjahresreifen - Guter Kompromiss?