SCHNEEKETTEN

Verwendung, Pflichten und Tipps zum Kauf

Sicher ankommen bei schneebedeckten Straßen

Bei winterlichen Straßenverhältnissen reichen Winterreifen selbst in Deutschland nicht immer aus, um ohne Komplikationen ans Ziel zu kommen. Vereiste Straßen und solche mit geschlossener Schneedecke sind insbesondere in Bergregionen oft nur noch mit Schneeketten zu bezwingen. Streckenweise sind sie sogar verpflichtend. Die Schneeketten, die meist aus Metall bestehen, werden auf die vorgeschriebenen Räder montiert und bilden um diese eine Art Netz. Somit haben die Räder auf schneebedeckter Fahrbahn besseren Halt. Bestenfalls wird verhindert, dass das Fahrzeug ins Rutschen kommt. Unser Ratgeber zeigt, welche Schneeketten die passenden sind, wie sie montiert werden und welche Besonderheiten und Pflichten beim Fahren gelten.  

Vignetten kaufen

Sie machen Urlaub in Österreich, Italien oder der Schweiz? Kaufen Sie Vignette, digitale Streckenmaut oder Viacard bequem vor dem Urlaubsantritt.

Vignetten online bestellen

Schneeketten im Vergleich

Die verschiedenen Schneeketten-Modelle unterscheiden sich in Preis, Qualität und Funktionalität. Zudem ist entscheidend, dass die Schneekette zu Ihrem Fahrzeug passt, denn keine Schneekette ist universell einsetzbar.  

  • Die meisten einfachen und oftmals günstigeren Schneeketten lassen sich schwerer aufziehen, da das Einhängen der Haken hinter dem Rad umständlich ist.  

  • Teurere Modelle sind in der Regel leichter zu montieren und spannen sich je nach Modell automatisch nach.  

  • Bei Fahrzeugen mit engen Radkästen eignen sich feingliedrige Schneekettenmodelle, da diese besonders flach sind.  

  • Bei sogenannten Schnellmontageketten gibt es verschiedene Systeme, die das Aufziehen und Nachspannen erleichtern und beschleunigen. 

  • Um Leichtmetallfelgen zu schützen, eignen sich Schneeketten mit Felgenschutz aus Kunststoff. 

Tipps zum Kauf

Vor dem Kauf von Schneeketten ist zu klären, welche Reifengröße das Fahrzeug hat, ob es Besonderheiten beim Fahrzeug gibt, die nur ein spezielles Schneeketten-Modell zulassen oder ob gegebenenfalls sogar vier Schneeketten benötigt werden.  

Richtige Größe

Neben der Auswahl eines geeigneten Modells müssen die Schneeketten in der richtigen Größe gekauft werden. Diese ist abhängig von der Reifengröße des Fahrzeugs, also beispielsweise 215/55R19, die an der Seite der Autoreifen abzulesen ist. In der Anleitung des Fahrzeugs stehen weitere Spezifikationen und Zulassungen in Bezug auf Schneeketten. 

Anzahl Schneeketten

Bei den meisten Fahrzeugen reicht ein Paar Schneeketten aus. Wobei je mehr Schneeketten montiert sind, desto höher ist der Grip und somit die Verkehrssicherheit. In der Regel werden Schneeketten paarweise verkauft. Prinzipiell gelten jedoch die Vorgaben des Autoherstellers bezüglich Anzahl und Art der Schneeketten. Allradfahrzeuge benötigen eventuell vier statt zwei Schneeketten - bitte vor dem Kauf der Ketten darüber informieren. In der Regel reichen jedoch auch Schneeketten auf einer Fahrzeugachse, wobei unbedingt die Herstellerangaben bei der Montage zu beachten sind. 

Schneeketten ausleihen

Wer nur selten in Gebiete fährt, in denen Schneeketten benötigt werden, kann bei verschiedenen Anbietern Schneeketten ausleihen. Zu beachten ist, dass die Ketten oftmals gekauft werden müssen, sollten sie benutzt worden sein. Bei der Anmietung unbedingt die Reifengröße des eigenen Fahrzeugs parat haben, um für die Reifen passende Schneeketten zu bekommen.

  • Der ACE bietet derzeit keinen Verleih oder Verkauf von Schneeketten an. 

ÖNORM beachten

In Österreich gibt es bestimmte Vorgaben, welche Schneeketten verwendet werden dürfen. Erlaubte Modelle müssen der ÖNORM V5117/V5119 entsprechen und EU-genehmigt sein.

Montage von Schneeketten

Montage üben

Vor der nächsten Fahrt in winterliche Gebiete sollten die Schneeketten zu Hause zur Probe montiert werden. Wie das geht, steht meistens genau in der Montageanleitung. Auch mögliche Angaben des Fahrzeugherstellers beachten. Somit klappt das Aufziehen der Schneeketten im Ernstfall routinierter und es kommt nicht zu unnötiger Hektik in eisiger Kälte oder gar Beschädigungen am Fahrzeug. 

Sicherheitsvorkehrungen treffen

Achten Sie beim Montieren der Schneeketten immer darauf, dass Sie dies an einer sicheren Stelle durchführen. Schalten Sie zudem die Warnblinkanlage ein und ziehen Sie eine Warnweste an, dann werden Sie besser gesehen.    

Auf der Antriebsachse montieren

Grundsätzlich werden Schneeketten bei Pkw auf beiden Rädern der Antriebsachse angebracht. Ob das Fahrzeug einen Frontantrieb oder einen Hinterradantrieb besitzt, steht in den Fahrzeugunterlagen. Bei Allradfahrzeugen unbedingt die Angaben des Fahrzeugherstellers beachten, da hier auch auf jedem Reifen Schneeketten vorgeschrieben sein könnten.    

  • Exemplarisch zeigen wir die Montage von Schneeketten in unserem Video.

Herstellerangaben beachten

Entnehmen Sie die genauen Angaben zum Aufziehen oder die benötigte Kettenspannung den Herstelleranweisungen Ihrer Schneeketten. Eine korrekte Kettenspannung ist wichtig, da zu locker sitzende Ketten das Fahrzeug beschädigen oder zu enge Ketten reißen könnten.  

Nachkontrolle

Nach dem Aufziehen der Schneeketten wird empfohlen, vorsichtig ein paar Meter zu fahren, um den korrekten Sitz der Ketten zu überprüfen und um gegebenenfalls die Ketten nachspannen zu können.

Wann und wo sind Schneeketten Pflicht?

In Deutschland gilt keine generelle Schneekettenpflicht, vielmehr sind die regionalen Straßenverhältnisse ausschlaggebend. Wenn eine Schneekettenpflicht besteht, wird sie durch das Verkehrszeichen 268 angezeigt. Die Aufstellung des Verkehrszeichens erfolgt nur bei entsprechenden Wetterlagen. Es ist häufig in Berg- oder Skigebieten zu sehen. Hierbei handelt es sich um ein rundes, blaues Verkehrszeichen, auf dem ein weißer Reifen mit angelegten Schneeketten abgebildet ist. Dieses Schild bedeutet dann, dass eine Weiterfahrt unabhängig von der eigenen Einschätzung der Witterungsverhältnisse ab dem aufgestellten Verkehrszeichen nur mit angelegten Schneeketten erlaubt ist. Dies gilt für alle mehrspurigen Kraftfahrzeuge und auch für solche mit Allradantrieb. 

Schneeketten dürfen bei schneebedeckter Fahrbahn auch unabhängig von dem entsprechenden Verkehrszeichen aufgezogen werden. Hier gilt allerdings, dass die Fahrbahn durch die Schneeketten keinen Schaden nehmen darf. Dies ist in der Regel bei einer vollständig schneebedeckten Straße der Fall. In Berg- oder Wintersportregionen empfehlen wir, Schneeketten stets mitzuführen. Denn auch im Sommer kann es auf hochgelegenen Passstraßen zu plötzlichen Wintereinbrüchen kommen.  

Fahren mit Schneeketten und was Sie beachten müssen

Erlaubte Höchstgeschwindigkeit

Zwar sorgen die Schneeketten bei verschneiten Straßen für mehr Haftung, beeinflussen jedoch auch das Fahr- und Bremsverhalten. Daher beträgt laut Straßenverkehrsordnung die zulässige Höchstgeschwindigkeit für Kraftfahrzeuge mit Schneeketten 50 km/h. Besonders beim Fahren mit Schneeketten gilt eine vorsichtige und den Straßenverhältnissen entsprechende, angepasste Fahrweise. Sind die Ketten an den Vorderrädern angebracht, könnte sonst die Hinterachse ausbrechen. Bei Ketten an der Hinterachse muss wiederum die Traktion der Vorderräder ausreichen, um sicher durch Kurven zu fahren.  

Demontage von Schneeketten

Sobald die Straße wieder schnee- oder eisfrei ist oder die ausgeschilderte Schneekettenpflicht nicht mehr besteht, sollten die Schneeketten umgehend abgenommen werden. Ansonsten droht eine Strafe von 25 Euro für Fahren mit Schneeketten ohne Erforderlichkeit. Zudem verschleißen die Schneeketten sehr schnell, können reißen und das Auto beschädigen. 

Die einzelnen Schritte zur Demontage entnehmen Sie den Angaben des Kettenherstellers. In der Regel reicht es aus, einen Verschluss oder eine Klemme zu lösen, um die Schneeketten abzunehmen.   

Nach der Fahrt sollten die Schneeketten am besten mit klarem Wasser gereinigt und in trockenem Zustand verstaut werden. Oftmals empfehlen die Kettenhersteller zum Schutz vor Korrosion die Ketten zusätzlich leicht einzuölen. 

Welche Strafen drohen in Deutschland?

Fährt man trotz ausgeschilderter Schneekettenpflicht ohne montierte Schneeketten, droht ein Verwarngeld in Höhe von 20 Euro. Bei der Nutzung von ungeeigneten Schneeketten werden 10 Euro fällig und bei der Fahrt mit Schneeketten ohne Erforderlichkeit werden 25 Euro erhoben. Zusätzlich können Strafen für Geschwindigkeitsüberschreitungen drohen, wenn schneller als die mit Schneeketten erlaubten 50 km/h gefahren wird. Hier gelten eigene Tatbestände: So werden beispielsweise bei Pkws Geschwindigkeitsüberschreitungen von bis 10 km/h bei zulässiger Höchstgeschwindigkeit mit Schneeketten von 50 km/h außerhalb geschlossener Ortschaften mit 20 Euro geahndet.  Die Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit außerhalb geschlossener Ortschaften von bis zu 10 km/h schlägt dagegen im Regelfall mit 30 Euro zu Buche.

Welche Regeln gelten im Ausland?

  • In Österreich besteht keine generelle Schneekettenpflicht bei winterlichen Straßenverhältnissen. Eine Verpflichtung zum Verwenden von Schneeketten wird vielmehr für gewisse Straßenabschnitte mit einem Hinweisschild gekennzeichnet. Darüber hinaus müssen die Schneeketten in Österreich der ÖNORM V5117/V5119 entsprechen und EU-genehmigt sein. Durch Zusatztafeln können Ausnahmen von der Kettenpflicht z.B. für bestimmte Fahrzeugarten bestimmt werden. Für Lkw über 3,5 t zGG und Omnibusse gilt vom 1. November bis 15. April eine Schneekettenmitnahmepflicht. Wohnmobilfahrer sind von dieser Verpflichtung nur betroffen, wenn ihre Fahrzeuge als Lkw zugelassen sind und ihr zulässiges Gesamtgewicht über 3,5 t liegt. Wer ohne Schneeketten unterwegs ist und erwischt wird, muss mit mindestens 35 Euro Strafe rechnen. Bei besonderer Gefährdung anderer kann die Strafe auf bis zu 5000 Euro ansteigen.   
  • In Frankreich wird eine Schneekettenpflicht durch Verkehrszeichen signalisiert. Für den beschilderten Streckenabschnitt dürfen dann nur Fahrzeuge mit angelegten Schneeketten weiterfahren. In einigen Regionen gilt für schwere Fahrzeuggespanne eine Mitführpflicht von Schneeketten oder Schneesocken zwischen dem 1. November und dem 31. März. 
  • Auch in Italien zeigt das entsprechende runde, blaue Schild mit Schneekettensymbol an, ab wo eine Schneekettenpflicht gilt. In manchen Regionen, wie dem Aostatal, gilt vom 15. Oktober bis 15. April Winterreifenpflicht. Alternativ dürfen hier auch Schneeketten auf Sommerreifen aufgezogen werden. Wir empfehlen jedoch auch hier Winterreifen und das Mitführen von Schneeketten.  
  • In der Schweiz gibt es ebenfalls keine allgemeine Schneekettenpflicht. Streckenabschnitte, auf denen eine Pflicht gilt, werden durch das Verkehrszeichen „Schneeketten obligatorisch“ gekennzeichnet. Je nach zusätzlicher Beschilderung können Allradfahrzeuge hier ausgenommen sein.   
  • In Schweden gilt, dass Schneeketten erlaubt sind, wenn die Witterungsbedingungen es erforderlich machen.  
  • Schneeketten sind in Finnland bei schneebedeckten Straßen erlaubt, solange sie nicht die Oberfläche der Straße beschädigen.  
  • In Norwegen müssen Fahrzeuge über 3,5 t zGG Schneeketten mitführen. Fahrzeuge mit Sommerreifen müssen bei winterlichen Straßenverhältnissen mit Schneeketten ausgerüstet sein. 
  • In Slowenien gilt vom 15. November bis zum 15. März Winterreifenpflicht, wobei diese auch bei der Verwendung von Sommerreifen auf allen Achsen erfüllt werden kann, wenn Schneeketten mitgeführt und bei Bedarf genutzt werden.  

Weitere Informationen zu Regelungen im Ausland finden Sie bei unseren Länderinformationen und in unserer Übersicht zur Winterausrüstung in Europa.