Wohnmobil ist am Wegesrand geparkt

WOHNMOBIL NEWS

Neuheiten rund um Caravan und Wohnmobil

CMT-Reisehighlights 2023

ACE-Reporter Raphael Roth präsentiert die Reise-Highlights der CMT in Stuttgart. Vom CMT-Gastland Mongolei über die Naturpark-Region Schwarzwald bis zur „schönsten Reise der Welt“ des ACE-Reisebüros.

CMT-Caravaning-Highlights

Auf der CMT waren 1200 Caravans, Reisemobile und Freizeitfahrzeuge zu sehen. Unser ACE-Reporter hat sich die neuesten Trends und Modelle vor Ort angeschaut.

ACE CAMPER

Sie besitzen ein Wohnmobil? Mit dem Baustein ACE CAMPER können Sie Ihre ACE-Mitgliedschaft erweitern und zusätzlichen Schutz rund um Ihren Camper dazu buchen. Profitieren Sie von Mobilitätsschutz für Wohnmobile bis 7,5 t und einer für Sie kostenlosen Camping Card International (CCI).

Jetzt ACE CAMPER beantragen

© Landesmesse Stuttgart

Caravaning-Neuheiten auf der CMT 2023

Auf der weltweit größten Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit kommen auch Camping- und Caravaning-Fans voll auf ihre Kosten. Über 1200 Caravans, Reisemobile und Freizeitfahrzeuge werden auf der CMT in Stuttgart gezeigt – vom Mini-Wohnwagen über den kompakten Campingbus bis zum Luxus-Reisemobil. Wir geben einen Überblick über die wichtigsten Neuheiten.

Zu den Neuheiten auf der CMT

© Landesmesse Stuttgart

Der ACE auf der CMT

An insgesamt drei Ständen konnten sich Interessierte auf der Urlaubs- und Freizeitmesse vom 14. bis zum 22. Januar in Stuttgart über die ACE-Angebote und -produkte informieren. Neben Beratungen zu unseren Leistungen, hat das ACE-Reisebüro zu Urlaubsreisen beraten und war beim Stand von Hurtigruten vertreten. Der ACE hat bereits über 4.000 Reisende zwischen 24 und 95 Jahren auf den Postschiffen von Hurtigruten begrüßen dürfen.

Hallen- und Standplan für die CMT

Zusatzluftfederung von Linnepe
© Linnepe

Das hat Gewicht

Nach den Feiertagen leiden manche Wohnmobilurlauber an Übergewicht. Auch viele Wohnmobile sind generell am Limit. Mehr Zuladung verspricht eine Auflastung von Wohnmobilen mit der Zusatzluftfederung von Linnepe. Ob Fiat Ducato und Kollegen, Ford Transit, Mercedes Sprinter oder die Zwillinge MAN TGE/VW Crafter der aktuellen Serien, sie alle profitieren von einer höheren zulässigen Achslast, einem höheren zulässigen Gesamtgewicht und somit größeren Gewichtsreserven für Besatzung und Gepäck. Im Preis für die Umrüstung enthalten ist jetzt das notwendige Gutachten. (Camping News vom 19.01.2023)

Gut verbunden mit Connect-Paket
© Intercaravaning

Gut verbunden mit Connect-Paket

Die Fachhandelskette Intercaravaning feiert Geburtstag – Anlass für das sogenannte Connect-Paket zum Sonderpreis beim Kauf eines Caravans oder Wohnmobile. Enthalten ist eine LTE/WiFi-Antenne Oyster Connect. Sie wechselt bei Überlastung des lokalen LTE-Netzes automatisch zu einem weiter entfernten Funkmast, ist kompatibel zu allen in Europa vorhandenen Frequenzen und kann auf Campingplätzen als Router zum dortigen WLAN dienen. Preis inklusive Montage: 1050 Euro. Hinzu kommt auf Wunsch ein Oyster LED-TV mit integriertem Tuner. Drei Größen sind lieferbar, die Komplettpreise beginnen dann bei 1599 Euro. (Camping News vom 19.01.2023)

Leicht-Lkw Fuso Canter
© Fuso

Ein Leben im Mini-Laster

So stellen sich Designer der japanischen Daimler-Tochter Fuso einen mobilen Arbeitsplatz vor – mit Sitzecke, Bett und Miniküche sowie Waschbecken und Dusche an Bord. Angepriesen mit zu öffnender Seitenwand als naturnaher Arbeitsplatz und aufgebaut auf dem Rücken des Leicht-Lkw Fuso Canter, dem man auch hierzulande auf den Straßen begegnen kann. Das komplette Fahrzeug firmiert unter dem Titel Nomadpro – gedacht für sogenannte Arbeitsnomaden. Randnotiz: Der Aufbau mit klappbarer Bordwand und Seitenflügel erinnert verblüffend an hiesige Getränke-Lastwagen. (Camping News vom 09.01.2023)

Traumurlaub im Schnee
© Camping-Resort Allweglehen

Traumurlaub im Schnee

Berchtesgaden, Watzmann, Jenner, Nationalpark – das alles macht Appetit für einen anregenden Winterurlaub. Für Wanderer, Skifahrer, Rodler, Schneeschuh- und Skiwanderer. Die passende Basis für Caravan- und Reisemobilurlauber ist das Camping-Resort Allweglehen. Passende Touren werden vor Ort gebucht, auch der Transfer erfolgt ab Campingplatz. Verlockend sind die Winter-Kristallwochen von Januar bis März mit Sauna und Thermalpool sowie Rabatten auf Solarium und Massagen. Und wer von allem nicht genug bekommen kann, der wählt die Drei-Monats-Winterpauschale. (Camping News vom 09.01.2023)

Mehr News?

Sie haben Interesse an weiteren News rund um Wohnmobil und Caravan? Dann schauen Sie am besten in unserem Archiv vorbei.

News Wohnmobile und Caravan Archiv

Wohnmobil für den Urlaub startklar machen

Wer sein Wohnmobil im Winter nicht genutzt hat, für den startet der Frühling mit einer gründlichen Reinigung und einem Wohnmobil-Frühjahrscheck. Neben der Funktionstüchtigkeit von Lichtanlage, technischen Geräten und dem Zustand der Reifen, gilt es auch bei der Fahrzeugreinigung einige Punkte zu beachten. Sind alle notwendigen Schritte erledigt, steht einer Ausfahrt ins Grüne nichts mehr im Wege.

Kontrolle des Fahrzeugs

Termine

Als Erstes sollten Sie einen Blick in die Papiere beziehungsweise auf den Aufkleber Ihres Campers werfen, um zu prüfen, wann die nächste Hauptuntersuchung (HU, umgangssprachlich „TÜV“) ansteht.

Reifen

Bei den Reifen sollte das Profil, der Reifendruck und der feste Sitz der Radmuttern überprüft werden. Der ACE empfiehlt bei Sommerreifen mindestens 3 Millimeter, bei Winter- und Ganzjahresreifen 4 Millimeter.

Auch auf mögliche Beschädigungen des Reifens und auf deren Alter sollten Sie einen Blick werfen. Reifen, die älter als acht Jahre sind oder solche, die offensichtliche Beschädigungen aufweisen, sollten ausgetauscht werden. Verfügt das Wohnmobil über ein Reserverad, sollten Sie dies ebenfalls auf Beschädigungen und Druck hin überprüfen.

Lichtanlage

Funktionieren Auf- und Abblendlicht, Blinker oder Bremslicht oder müssen gegebenenfalls defekte Leuchtmittel ausgetauscht werden?

Motorhaube

Nach dem Winter sollten Sie einen Blick unter die Motorhaube werfen und den Stand von Öl, Kühlwasser und Scheibenwischwasser prüfen. Die weiteren Technik-Checks überlassen Sie am besten den Experten in der Werkstatt.   

Technik-Check-Innenraum

Bevor die nächste Reise startet, sollten Sie alle technischen Geräte Ihres Wohnmobils prüfen. Am besten schauen Sie dafür mithilfe der Bedienungsanleitung die Funktionstüchtigkeit von Kocher, Kühlschrank, Heizung oder Gasanlage an. Der Ladezustand der Bordbatterie ist ebenfalls zu prüfen.

Gasanlagen-Check

Bisher gehörte zur erfolgreichen Absolvierung der Hauptuntersuchung (HU) eine gültige Prüfbescheinigung der Gasanlage. Das Bundesverkehrsministerium hat hierzu jedoch eine Änderung vorgenommen. Bis Januar 2023 muss der Nachweis zur Gasprüfung zum Bestehen der HU nicht mehr vorliegen. Wobei mangelhafte, defekte oder fehlende Bestandteile der Gasanlage dennoch dazu führen können, dass die HU nicht bestanden wird.

Auch wenn die Gasprüfungen ausgesetzt sind, empfiehlt der ACE trotzdem alle zwei Jahre eine Gasprüfung bei zertifizierten Sachkundigen zu machen. Hier finden Sie entsprechende Fachbetriebe.

Es ist auch außerhalb der offiziellen Gasprüfungen wichtig, die Gasanlage vor der nächsten Ausfahrt zu überprüfen. Dafür öffnen Sie die Gasflaschen und Absperrventile. Mit einem speziellen Lecksuchspray, welches Sie im Gaskasten und entlang der Leitungen anwenden, können Sie Leitungen und Ventile nach Löchern, Rissen oder andere Undichtigkeiten absuchen. Diese machen sich durch Blasenbildung bemerkbar. Nun starten Sie jeden Verbraucher wie Kochfelder, Kühlschrank oder Heizung nacheinander. Beachten Sie hierbei die Herstellerhinweise und Gebrauchsanleitungen der einzelnen Geräte.

Wohnmobil-Reinigung

Reinigung innen

  • Nach dem Winter ist es wichtig, den Innenraum des Wohnmobils gründlich zu prüfen, um eventuell aufgetretenen Schimmel zu erkennen.
  • Bei der Innenreinigung können Sie den Staubsauger zur Hand nehmen.
  • Danach mit einem feuchten Lappen und entsprechenden Reinigungsmitteln die Oberflächen sowie den Küchenbereich und die Nasszelle reinigen. Um der Gefahr von zu hoher Feuchtigkeitsansammlung entgegenzuwirken, sollten Sie am besten mit einem trockenen Tuch nachwischen und die Fenster und Türen zum Lüften öffnen.

Reinigung außen

  • Ein offizieller Waschplatz oder sogenannte SB-Waschanlagen eignen sich gut, um das Wohnmobil von außen zu reinigen.
  • Die Benutzung einer Lkw-Waschanlage sollte nur in Betracht gezogen werden, wenn diese über ein spezielles Wohnmobilprogramm verfügt. Ansonsten könnten die Dachaufbauten beschädigt oder die Acrylfenster zerkratzt werden.
  • Bei der Nutzung von Dampfstrahlern ist darauf zu achten, mit der Sprühlanze nicht zu nah ans Fahrzeug zu kommen und mindestens 20-30 cm Abstand zu halten. Andernfalls könnten Sie Lack, Felgen, Dichtungen oder Aufkleber beschädigen. Auch die Öffnungen im Aufbau wie Entlüftungen der Heizung oder des Kühlschranks dürfen nicht mit dem Hochdruckreiniger abgesprüht werden.
  • Mit der Sprühlanze arbeitet man sich am besten von oben nach unten vor.
  • Da die Fenster meist aus Acryl bestehen, sollten sie nicht mit herkömmlichen Putzmitteln gereinigt werden, da es sonst zu Spannungsrissen oder Kratzern kommen kann. Bei Waschanlagen die Fenster bei der Wäsche mit der Schaumlanze aussparen. Für die Fenster gibt es spezielle Acrylglasreiniger, die Sie verwenden können.
  • Trotz Waschanlage ist meist nicht aller Schmutz beseitigt und Sie sollten mit weichen Lappen an den schwer zugänglichen Stellen nachputzen. Mit einem Bodenwischer sind beispielsweise höher liegende Fahrzeugteile gut zu erreichen. Aber auch beim händischen Waschen ist Vorsicht geboten, dass der Lack nicht zerkratzt wird.
  • Die Dichtungen des Wohnmobils sollten ebenfalls vorsichtig mit einem Lappen gereinigt und danach mit speziellen Pflegemitteln für Dichtungen nachbehandelt werden. So bleiben sie geschmeidig und verlängern ihre Lebensdauer.
  • Nach der Außenreinigung Lack, Fenster, Dachluken, Kamin-Auslässe, Kühlschrank-Gitter, Türen und Dichtungen auf Beschädigungen und Dichtigkeit prüfen und mögliche Mängel beseitigen oder reparieren lassen.

Packliste für die Waschanlage

Wenn Sie die Innen- und Außenreinigung des Fahrzeugs komplett in der Waschanlage durchführen möchten, empfehlen wir folgende Utensilien einzupacken.

  • Putzeimer
  • Weiche Lappen
  • Weiche Putzbürsten
  • Tücher zur Trockenreinigung
  • Staubtücher
  • Handfeger und Kehrschaufel
  • Handstaubsauger
  • Haushaltsstaubsauger mit Akku
  • Bodenwischer mit Teleskopstange
  • Geeignete Putzmittel für den Innen- und Außenbereich (z.B. Reiniger für Acrylfenster)
  • Pflegemittel für Dichtungen
  • Ggf. eine Klappleiter, um höher gelegene Stellen oder das Dach zu reinigen

Wasseranlage reinigen

Haben Sie die große Reinigung der Wasseranlage bereits im Herbst erledigt, reicht es im Frühling aus, alle Leitungen inklusive Füllschlauch mit einem entsprechenden Reiniger durchzuspülen.

Danach ist es empfehlenswert, die Wasseranlage einem Funktionstest zu unterziehen. Funktionieren alle Hähne, arbeiten Wasserpumpe und Boiler korrekt und läuft die Toilettenspülung? Auch ein kurzer Check aller Leitungen für Frisch- und Grauwasser sollte hinsichtlich ihrer Dichtigkeit durchgeführt werden.
 

Falls im Herbst keine Reinigung vorgenommen wurde, gilt es spätestens im Frühjahr die Wasseranlage gründlich zu reinigen und keimfrei zu machen:

  • Hierfür muss zunächst der Wassertank entleert und das Wasser restlos abgelassen werden. Dabei sollten alle Wasserhähne geöffnet werden, um auch die Leitungen frei zu spülen.
  • Um den Biofilm* aus dem Wassertank zu entfernen, sollten Sie versuchen, diesen so gut es geht mit Bürsten oder Schwämmen gründlich zu schrubben.
    *Biofilm ist eine gesundheitsgefährdende Schleimschicht, die als Nährboden für Mikroorganismen wie Legionellen oder Pilzen dient.
  • Den vorgereinigten Wassertank wieder mit Wasser befüllen und das entsprechende Reinigungsmittel nach Anweisungen auf der Produktverpackung anwenden und in den Wassertank füllen. Achtung: niemals verschiedene Reiniger mischen oder gleichzeitig anwenden. Am besten tragen Sie bei der Nutzung von Reinigungsmitteln Handschuhe.
  • Wasserhähne kurz öffnen, um das Reinigungsmittel auch in Schläuche und Armaturen zu spülen.
  • Je nach Reinigungsmittel variiert die Einwirkzeit, hier können durchaus einige Stunden oder ein ganzer Tag eingeplant werden.
  • Füllschlauch, Gießkanne oder Einfüllstutzen können Sie ebenfalls mit ein wenig Reiniger behandeln und danach gründlich abspülen.
  • Nach der Einwirkzeit müssen Reinigungsmittel und gelöste Verschmutzungen durch das Öffnen aller Wasserhähne entfernt werden. Das Wasser so lange laufen lassen, bis der Frischwassertank komplett leer ist.
  • Das abgelassene Wasser können Sie eine Weile im Abwassertank einwirken lassen, um beispielsweise unangenehmen Gerüchen entgegenzuwirken.
  • Im Anschluss die komplette Wasseranlage mit frischem Wasser durchspülen und den Abwassertank leeren.
  • Danach können Sie den Wassertank wieder für Ihre nächste Ausfahrt auffüllen.