Wohnmobil ist am Wegesrand geparkt

NEUHEITEN WOHNMOBIL UND CARAVAN 2022

Neuheiten aus der Caravaning-Branche

Der Urlaub mit dem Caravan erfreut sich großer Beliebtheit. Wir informieren hier über Neuheiten aus der Branche. Was gibt es an Innovationen? Was bieten die neuen Modelle und Baureihen? Egal ob es um die Neuanschaffung eines Reisemobils oder den Umbau eines Vans geht. Wir hören uns um, was es rund ums Wohnmobil spannendes zu erzählen gibt.

Unsere aktuellen Artike finden Sie auf unserer Seite Wohnmobil News

Camping News 2021

Weitere Neuheiten um Wohnmobile und Caravan aus dem Jahr 2021 sind hier zu finden.

Neuheiten Caravan und Wohnmobil 2021

News Wohnmobile und Wohnwagen 2022

Neues Modell Daily Switch.
© Iveco

Alleskönner für Alltag und Freizeit

Vollverkleidung einschließlich Dämmung für Boden, Dach und Wände, ein Schienensystem und flexible Einbauten ganz nach Wunsch – Iveco hat verraten, was im neuen Modell namens Daily Switch steckt. Hinzu kommen Dachluken, Seitenfenster, drehbare Vordersitze, Standheizung und ein Elektromodul mit Aufbaubatterie und Stromanschluss. Alles andere ist frei wählbar, egal ob Sitze, Bett, Tisch, Küche, Toilette, oder Schranktaschen. Ebenso frei ist die Wahl des Basisfahrzeugs, der Iveco Daily fährt mit allen Größen-, Gewichts- und Motorvarianten vor. Fertig ist der Daily als Reisemobil für Nutzer mit raumgreifenden Hobbys, als Bürofahrzeug oder Transporter für Alltag und Freizeit. (Camping News vom 21.09.2022)

IC-Line-Sondermodelle von Intercaravaning
© Intercaravaning

Sparen beim Caravan-Kauf

Einen Preisvorteil von knapp 1000 bis fast 5000 Euro beim Kauf eines Caravans – das bieten die IC-Line-Sondermodelle von Intercaravaning. Die Gemeinschaft namhafter Händler feiert Jubiläumsjahr – 25 Jahre Intercaravaning – und hat erneut attraktive vorkonfektionierte und umfangreich ausgestattete Sondermodelle zusammengestellt. Die Spanne reicht von B wie Bürstner (Bild: Premio IC-Line) über Fendt, Hobby, Knaus und Tabbert bis Weinsberg. Typisch ist die sowohl funktionelle als auch komfortable Ausrüstung sämtlicher Modelle. Und die Reisemobile? Sie beschränken sich wegen fehlender Liefermöglichkeiten auf jeweils ein Modell von Hobby und Knaus. (Camping News vom 21.09.2022)

News Caravan Salon 2022

Konzeptfahrzeug Nexsd One
© Nexsd Automotive

Ganz schön abgehoben

Auf dem Bild abgehoben und in der Realität sehr leicht ist das Konzeptfahrzeug Nexsd One, ein schlankes teilintegriertes Wohnmobil. Der Aluminiumaufbau orientiert sich optisch perfekt am Basisfahrzeug VW Crafter, spart jedoch gegenüber dem Ausgangsmodell mehr als 200 Kilogramm Gewicht und bietet gleichzeitig aufgrund gerader Wände reichlich Platz. Entwickelt wurde der Nexd One in einem Tochterunternehmen von SD Automotive, einem Entwicklungspartner und Hersteller von Prototypen für die Automobilbranche. Jetzt wird für die Umsetzung ein Hersteller gesucht. (News Caravan Salon vom 09.09.2022)

Mercedes baut die neue T-Klasse weiter aus.
© Mercedes-Benz

Kleiner Stern ganz groß

Mercedes baut die neue T-Klasse weiter aus: Mit einem Marco-Polo-Modul wird sie in die Familie des Campingbusses Marco Polo integriert. Das Modul beginnt mit einer Bettanlage (Liegefläche 200 auf 115 Zentimeter), die sich über die geklappten Fondsitze und das Heck entfaltet. An Bord sind außerdem Verdunkelungselemente, Fenstertaschen und ein Belüftungsgitter mit Insektenschutz. Auf Wunsch kommt eine ausziehbare Kücheneinheit im Heck hinzu. Sie umfasst eine Wasseranlage, Gaskocher, Schubladen als Stauraum, zwei Campingstühle und einen Tisch. Die Elemente steuert Mercedes-Veredler Brabus zu. (News Caravan Salon vom 09.09.2022)

Neues Modell Tourer CUV
© Knaus-Tabbert

Macht hoch das Dach (Teil 1)

Mit dem neuen Modell Tourer CUV kreuzt Knaus teilintegrierte Wohnmobile mit Komfort-Campingbussen: Auf dem Fahrgestell eines VW Transporter T6.1 sitzt ein flacher Aufbau. Er wird am Zielort mit einem Aufstelldach elektrisch per Fernbedienung um 70 Zentimeter erweitert und bietet dann 1,90 Meter Stehhöhe. Auch drinnen gibt sich das Wohnmobil flexibel: Klappen die Reisenden einen Teil des Heckbetts nach oben, entfaltet sich angrenzend zum Waschraum eine Duschkabine. (News Caravan Salon vom 02.09.2022)

Aufstelldach Beachy Air
© Hobby

Macht hoch das Dach (Teil 2)

Ebenfalls auf ein Aufstelldach setzt Hobby, hier bei der Caravan-Studie namens Beachy Air. Er macht sich ebenfalls während der Fahrt klein, das verringert die Stirnfläche und damit den Kraftstoffverbrauch. Mit Hilfe von Leichtbaumaterialien vom Spezialisten Vöhringer will Hobby außerdem das Leergewicht auf 500 Kilogramm reduzieren, daraus resultiert eine zulässige Gesamtmasse von nur 750 Kilo. Damit wird sich der Beachy Air sowohl für kompakte Zugfahrzeuge als auch für E-Modelle eignen. Die schlichte aber pfiffige Einrichtung basiert auf dem bekannten Hobby Beachy. (News Caravan Salon vom 02.09.2022)

Frankia MI Neo
© Frankia

Nimm’s leicht: Frankia MI Neo

Vollintegrierter Aufbau, knapp sieben Meter Länge, Fahrgestell Mercedes Sprinter – klappt das als führerscheinfreundlicher 3,5-Tonner? Frankia sagt ja, lässt serienmäßig Hubbett und Fahrertür weg, das spart viele Kilos. Ergebnis ist ein Reisemobil für zwei, mit modernem X-Kühlergrill außen, reichlich Stehhöhe, Bewegungsfreiheit und viel Stauraum im Cockpit sowie wahlweise Einzelbetten oder Doppelbett Quer im Heck. Und wer auf Hubbett und andere gewichtige Ausstattungen nicht verzichten will, kann das Wohnmobil auch mit bis zu 4,5 Tonnen zulässiger Gesamtmasse ordern. (News Caravan Salon vom 25.08.2022)

Der neue Ford Bronco
© Ford

Rauer Bursche für extreme Reisen

Rauf mit dem Dachzelt oder rein mit der Isomatte – der neue Ford Bronco ist ein Fall für Hartgesottene, die es auf alten Militärstraßen in die Alpen oder auf andere abenteuerliche Pisten zieht. Der rustikale Viertürer verfügt über einen zuschaltbaren Allradantrieb, ein zweistufiges Verteilergetriebe sowie eine Differenzialsperre an der Hinterachse. Und wer es nicht ganz so rustikal haben muss, der wählt den neuen Ford Ranger, vielleicht mit einer absetzbaren Kabine vom Spezialisten Tischer. Oder die Top-Variante Ranger Raptor mit Dachzelt von ARB. (News Caravan Salon vom 25.08.2022)

Interview mit ACE-Experte Randolf Unruh

Caravan Experte Randolf Unruh und ACE-Reporter Raphael Roth verraten uns ihre Messe-Highlights und sprechen über diesjährige Innovationen sowie über besondere Herausforderungen für die Reisemobil-Branche. 

Der ACE auf dem Caravan-Salon 2022

Der ACE als 360-Grad-Mobiliätsbegleiter präsentiert seine Leistungen für Camping- und Caravaning-Fans auf dem Caravan-Salon – vom Camper-Baustein bis hin zum Fahrrad- und E-Bike-Schutzbrief.

Hymer Venture S
© Hymer

Hymer setzt auf anspruchsvolle Abenteurer

Venture bedeutet übersetzt Risiko und Abenteuer. Venture S heißt der neueste Hymer, ein Offroad-Wohnmobil neuen Stils. Es kreuzt Elemente von Komfort-Campingbussen und teilintegrierten Wohnmobilen. Der Venture S ist mit 6,5 Meter Länge und 2,16 Meter Breite vergleichsweise kompakt. Drunter steckt das Fahrgestell eines Mercedes Sprinter mit Allradantrieb. Drüber thront ein pneumatisch öffnendes Aufstelldach. Es erinnert wie die in den Möbelbau integrierte Treppe ins Oberdeck an den Bürstner Lyseo Gallery. Zentrales Element im Erdgeschoss ist die Hecksitzgruppe mit ausklappbarer Veranda. Küche und das Bad mit ausklappbarer Dusche wirken ebenso wohnlich wie das Mobiliar. So ausgefallen wie das Wohnmobil ist sein Preis von 225 000 Euro. (News Caravan Salon vom 24.08.2022)

Morelo Grand Empire
© Morelo

Wohnmobil im Omnibus-Format

Zwölf Meter Länge, 26 Tonnen zulässige Gesamtmasse, drei Achsen (Bild: Zweiachser), Chassis Mercedes Actros mit Motorleistung 390 kW (530 PS) – das mächtige neue Spitzenmodell namens Grand Empire von Morelo macht seinem Namen alle Ehre. Ein Auszug erweitert auf Wunsch den ohnehin üppigen Wohnraum. Er ist mit allem ausgestattet was gut (und teuer ist), vom üppigen Wohnraum, über eine Küche mit Spülmaschine, und das Bad bis zum Schlafraum mit großem Bett im Heck. Unter ihm ist eine Garage für einen Mini angesiedelt – für Ausflüge am Urlaubsort ist der mächtige Morelo Grand Empire schließlich nur bedingt geeignet. Zu bekommen ist der Luxusriese ab 819 900 Euro (ohne Mini). (News Caravan Salon vom 24.08.2022)

Komfort-Campingbus Bürstner Lineo C 590 mit großem Doppelbett
© Bürstner

Ein Bett wie zuhause

Mit einem überraschend großen Doppelbett quer im Heck trumpft der Komfort-Campingbus Bürstner Lineo C 590 auf: Mit Hilfe von geschickt aufgesetzten Blenden dehnt sich die Liegefläche auf eine Länge von exakt 201 Zentimeter. Hier werden sich auch große Reisende wie zuhause fühlen. Sie freuen sich ebenfalls über knapp zwei Meter Stehhöhe und die freie Blickachse durch den Innenraum. Weiter vorn gruppieren sich wie gewohnt Waschraum und Küche sowie die Sitzgruppe. Ebenfalls ungewöhnlich ist der beheizte Doppelboden. Die Basis für dies alles bildet der Ford Transit. (News Caravan Salon vom 23.08.2022)

Luxuswohnmobil Baureihe Concorde Credo mit eleganter Küche
© Concorde

Dezent verfeinert

Die Baureihe Credo öffnet die Tür in die Welt der Luxuswohnmobile von Concorde. Zum neuen Modelljahr hat Concorde die vier Modelle dezent verfeinert. Außen gibt es große Omnibus-Außenspiegel und -Scheibenwischer sowie auf Wunsch LED-Scheinwerfer. Innen öffnet sich jetzt die Sitzgruppe um mehr als 90 Grad, die neu konzipierte Küche besticht nicht nur mit dem Wechsel von konkaven und konvexen Formen, sondern auch durch ihr Platzangebot. Einen Blick wert sind auch die Schlafzimmer, je nach Grundriss mit schräg an gesetztem Doppelbett. Drunter steckt stets ein Iveco Daily, die Preise beginnen bei 179.000 Euro. (News Caravan Salon vom 23.08.2022)

Hobby Maxia Van Innenansicht mit heller Holzoptik
© Hobby

Hobby-Van zeigt skandinavisches Interieur

Helle Holzoptik, graue Wand- und Dachverkleidung in Filzoptik, weiße Oberschränke – die Einrichtung des brandneuen Hobby Maxia Van auf Basis VW Crafter basiert auf skandinavischem Design. Oder ist hygge – gemütlich. Mit dem zwei Meter langen Doppelbett längs im Heck ist der Maxia-Van ein Fall für zwei, ergänzt durch eine Schlaflösung quer im Cockpit für den Nachwuchs. Die Sitzbank ist nach vorn und seitlich verschiebbar, die Küche hat eine ausklappbare Arbeitsfläche, das Bad eine integrierte Dusche. Der Verzicht auf einen hohen Schrank führt zu einem großzügigen Raumgefühl im 6,8 Meter langen Hobby Maxia Van. Beachtlich ist die Ausstattung: Motorleistung 130 kW (177 PS), Automatikgetriebe, zahlreche Assistenzsysteme. (News Caravan Salon vom 19.08.2022)

© Vario-Mobil

Ein Traum von einem Raum

Was für den Bau taugt, das hilft auch auf rutschigen Campingwiesen: Mit dem hydraulischen Zusatzantrieb HAD für die Vorderachse befreit sich das beeindruckende Alkovenmobil Perfect 1050 von Vario-Mobil wie einst Münchhausen am eigenen Schopf aus kniffligen Situationen. Drunter steckt ein Mercedes Actros 1846 L mit Luftfederung und 335 kW (456 PS). Drinnen eine faszinierende Ausstattung mit Fliesen aus Feinsteinzeug, hellem Nussbaumholz und einer üppigen Wohnlandschaft. Im Heck des 10,5 Meter langen Reisemobils ist Platz für einen Pkw und zwei E-Bikes mitsamt Ladestation. Die Preisliste beginnt bei 701.548 Euro, sie ist nach oben offen. (News Caravan Salon vom 19.08.2022)

Wohnmobil mit italienischer Eleganz und aufgewertetem Interieur
© Laika

Italienischer Schick

Die italienische Wohnmobilmarke Laika setzt auf landestypische Eleganz. Die Baureihe Ecovip mit integrierten und teilintegrierten Wohnmobilen erhält zum neuen Modelljahr ein aufgewertetes Interieur mit einem gepolsterten Mikrofaser-Dachhimmel. Integrierte LED-Schienen übernehmen die Innenbeleuchtung. Die Wände im Schlafbereich sind gepolstert und mit Kunstleder überzogen. Das Außendekor ist jetzt mattschwarz gehalten. Gleiches gilt für die Anbauteile wie die Markisenkassette, Kühlschrank-Lüftungsgitter oder die Außenbeleuchtung. (News Caravan Salon vom 12.08.2022)

Campingbus Van-Tourer mit Panoramafenster
© Eurocaravaning

Beste Aussichten

Die einen haben einen sperrigen Staukasten, die anderen ein Dachfenster über den Vordersitzen. Eurocaravaning bietet für den Komfort-Campingbus Van-Tourer jetzt beides in Kombination: Das optionale Panorama-Dachfenster bietet viel Licht und einen luftigen Innenraum. Darunter angesiedelt ist eine offene Ablage mit einem durchbrochenen Boden für Jacken, Mützen oder anderes, was griffbereit sein soll. Die neue Kombination ist für alle fünf Modelle des Eurocaravaning Van-Tourer lieferbar. (News Caravan Salon vom 12.08.2022)

Daily Switch Prototyp mit integrierten Airlineschienen als Befestigungssystem
© Iveco

Daily Switch: Einer für alle

Als Chassis für noble Wohnmobile ist der Iveco Daily eine Hausnummer, nicht aber als Campingbus. Prompt springt Iveco mit einer Eigenkreation namens Daily Switch in die Bresche. Interessenten können Größe, Tonnage und Motorisierung frei wählen. Ausgestattet ist er mit einer Vollverkleidung mit integrierten Airlineschienen als Befestigungssystem. Daran lassen sich ganz nach Wunsch Sitze, Bettmodul, Klapptisch, Küchenmodul, Toilette oder Schrankelemente befestigen. Durchweg bringt der Daily Switch Dachluken, seitliche Schiebefenster, Standheizung, drehbare Fahrer- und Beifahrersitze sowie ein Elektromodul mit Aufbaubatterie und 230-Volt-Steckdosen mit. Vertrieb über Iveco-Händler ab zirka 60.000 Euro. (News Caravan Salon vom 10.08.2022)

Karmann Duncan 545 mit Winkelküche
© Karmann

Alles mal anders

Beim neuen Duncan 545 auf Basis Ford Transit Custom geht Karmann neue Wege. Anstelle der klassischen Aufteilung mit Schrank- und Küchenzeile linkerhand setzt Karmann auf eine Winkelküche rechts im Heck plus Waschraum mit integrierter Dusche plus Kleidereschrank gegenüber. Davor ist eine verschiebbare Zweiersitzbank angesiedelt. Folgerichtig ist das Aufstelldach vorne angeschlagen und bietet geöffnet in der Küche volle Stehhöhe. Der Duncan 545 basiert auf dem Transit Custom mit langem Radstand und bringt eine Komplettausstattung von der Klimaanlage bis zur Standheizung mit. Indes verpasst der Duncan geschlossen mit 2,08 Meter Höhe wie andere Custom-Ausbauten das Garagenmaß. (News Caravan Salon vom 10.08.2022)

Wohnmobil mit Basisfahrzeug Mercedes Sprinter
© Eura Mobil

Mobil mit Profil und Stern

Der Fiat Ducato ist als Wohnmobil-Basisfahrzeug derzeit knapp, prompt setzt Eura Mobil zunehmend auf den Mercedes Sprinter. Anfang des Jahres gab es die ersten Teilintegrierten der Baureihe Profila mit Stern, jetzt folgen mit Profila T 726 EF/QF zwei weitere Modelle mit rund 7,5 Meter Länge. Typisch sind die Grundrisse mit großzügigem Wohnraum durch Face-to-Face- Sitzgruppen, geräumigem Raumbad und Einzelbetten (726 EF) oder von drei Seiten zugänglichem Queensbett (726 QF). Ebenso typisch ist die hochwertige Technik mit Alko-Tiefrahmen und durchgehendem Doppelboden. Veredeln lassen sich die neuen Modelle als Varianten „Mondial Edition“ und „Luminary S“. (News Caravan Salon vom 08.08.2022)

Wohnmobil Sport-Edition mit grauem Lack
© Challenger

Challenger: aktuelles Sport-Studio

Das französische Fabrikat wertet seine schlanken teilintegrierten Wohnmobile der S-Baureihe mit einer Sport-Edition auf. Als sportlich gelten der graue Lack mit schwarzem Außendekor und schwarze Aluminiumräder, ebenso die Maschine mit 125 kW (170 PS) Leistung und das Automatikgetriebe. Sportliche Ideen stecken ohnehin in den Modellen, etwa der kompakte, nur knapp sechs Meter lange S 194 mit klappbarem „Schmetterlingsbett“ im Heck oder der größere S 240 mit Hubbett und einer Wohnlandschaft im Erdgeschoss. Basis ist jeweils der Ford Transit. Mit nur 2,10 Meter Außenbreite sind die S-Modelle kaum üppiger als ein Campingbus, dank gerader und isolierter Wände indes viel geräumiger und wintertauglicher. (News Caravan Salon vom 08.08.2022)

Campingbus Yukon mit Aufstelldach
© Yukon-Renault

Nachwuchs bei Yucon

Yukon, so heißt die Tochtermarke des Wohnmobilherstellers Frankia, zuständig für Campingbusse. Hier ist Nachwuchs in Sicht: Bisher setzte sich das Yucon-Angebot aus Komfort-Campingbussen mit Bad zusammen. Jetzt komplettieren Kompakt-Campingbusse auf der Basis des Renault Trafic das Programm. Der Grundriss ist klassisch: Klappsitzbank im Heck, linkerhand eine Schrank- und Küchenzeile, oben ein Aufstelldach. Die drei Modelle unterscheiden sich in der Länge sowie der Verwendung einer starren oder verschiebbaren Sitzbank. Interessant für Familien: Zwei Ausführungen verfügen über eine dreisitzige Klappsitzbank. (News Caravan Salon vom 03.08.2022)

Caravan Eriba Touring mit Hubdach
© Hymer

Eriba Touring: Die Reise geht weiter

Mit 65 Jahren in den Ruhestand? Nicht der Kultcaravan Eriba Touring mit Hubdach. Kennern fallen neue Anbauteile wie Heckleuchten, Radläufe und der Nummernschildträger auf, auch eine längere Deichsel für mehr Fahrstabilität. Neu sind ebenfalls zwei Ausstattungslinien. Da wäre „Legend“ mit gedeckten Farben, dunklem Holzdekor und Metallic-Effekten in Bronze und Gold. „Urban“ fährt mit einem hellen Wanddekor vor, mit mattweißen Klappen sowie silbernen Griffschalen. Dank niedriger und schlanker Bauweise sowie einer zulässigen Gesamtmasse von 900 bis 1300 Kilogramm eignet sich der Touring für kompakte Zugwagen und E-Fahrzeuge. Weniger kompakt sind Preise ab 23.490 Euro. (News Caravan Salon vom 03.08.2022)

Comfort Campingbus Hymer Free S Blue Evolution mit Aufstelldach am Strand
© Hymer

Blaue Stunde im Komfort-Bus

Draußen Lackierung in Capri-Blau, Aufstelldach mit Doppelbett, Aluminiumräder und Markise, drunter ein Basisfahrzeug mit kräftiger Maschine (125 kW/170 PS und Automatikgetriebe, drinnen Multimediasstem MBUX und ein weißes Möbeldekor. Dazu reichlich Assistenzsysteme vom aktiven Abstands-Assistenten bis zur Rückfahrkamera. Richtig, Urlaub funktioniert ebenfalls im Editionsmodell mit der langen Bezeichnung Hymer Free S Blue Evolution, einem knapp sechs Meter langen Komfort-Campingbus mit Doppelbett quer im Heck, Bad, Küche und Sitzgruppe. Der Preis für den markanten blauen Campingbus beläuft sich auf 82.900 Euro. (News Caravan Salon vom 27.07.2022)

Reisemobil Flair Innenraum mit Echtglasfenstern
© Niesmann + Bischoff

Der Flair hat wirklich Flair

Dieses integrierte Reisemobil polarisiert: Niesmann + Bischoff krempelt seine Spitzenbaureihe Flair komplett um. Im Mittelpunkt steht der geräumige Wohnraum mit Echtglasfenstern, einer warmen Wandverkleidung aus Filz, indirekter Beleuchtung mit Sensoren, Türen aus Rauchglas als Raumteilern, kantig-klar gestalteten Möbeln einer Küche wahlweise mit Kompressor-Schublade und einem integrierten Dunstabzug, ebenerdiger Dusche... Wer vor zwei Jahren den damals neuen iSmove entdeckt hat, kennt den Stil. Nur ist hier alles noch ein wenig üppiger. Das hat seinen Preis: An den Start geht der neue Flair mit zwei rund neun Meter langen Varianten auf Iveco Daily ab 214.900 Euro. (News Caravan Salon vom 27.07.2022)

Caravan Knaus Azur mit Fibre-Frame-Technik
© Knaus-Tabbert

Dieser Caravan bleibt im Rahmen

Bei diesem Caravan fährt die Zukunft mit: Die neue Spitzenbaureihe Knaus Azur gänzt mit einer selbsttragenden Rahmenbauweise in „Fibre-Frame-Technik“. Darunter versteht Knaus Kunststoff-Rahmenteile, die Roboter miteinander verkleben. Der Clou: Kleinere Schrammen heilen unter kräftiger Sonneneinstrahlung wie von selbst. Die Einrichtung des neuen Azur kombiniert Holzoptik mit grauen Oberflächen. Leicht schräg angeordnete Möbel wie in den Knaus-Reisemobilen sollen das Raumgefühl optimieren. Billig ist die neue Technologie nicht: Der Knaus Azur kostet rund 40.000 Euro. (News Caravan Salon vom 27.07.2022)

Spitzenbaureihe Supersonic von Adria mit Alko-Tiefrahmen
© Adria

Adria mit Stern

Vier stattliche Modelle von 7,8 oder 8,9 Meter Länge, eine dynamische Karosserie und ein modern-wohnliches Interieur: Die neue Spitzenbaureihe Supersonic von Adria zieht die Blicke auf sich. Drunter steckt ein Mercedes Sprinter mit Vorderradantrieb in Kombination mit einem Alko-Tiefrahmen und zwei oder drei Achsen. Drinnen steckt viel Individualität: Neben der gewohnten Auswahl an Polstern können hier auch Küchenarbeitsplatten, die Ablagen an Waschtischen und sogar die Wandverkleidungen individuell gewählt werden. (News Caravan Salon vom 27.07.2022)

News Wohnmobile und Wohnwagen 2022

Wohnmobile mit Aufbau aus Bootsholz, Innenausbau aus Holz.
© Holzmobil

Holz her

Aufbau aus Bootsholz, Innenausbau aus Holz – die kleine aber feine Marke namens Holzmobil macht ihrer Bezeichnung alle Ehre. Sie ist in Villingen-Schwenningen am Rande des Schwarzwalds ansässig und verwendet für ihre Wohnmobile durchweg Hölzer aus regionalem Anbau. Sie werden für den Innenausbau gut gemischt, was zusammen mit einer effektvollen Beleuchtung faszinierende Wohnwelten entstehen lässt. Auf diese Weise fertigt Holzmobil einzigartige Alkovenmobile und Teilintegrierte, vorzugsweise auf der Basis des MAN TGE. Größe und Grundrisse sind variabel – der Werkstoff Holz plus Handwerkskunst machen es möglich. (News Wohnmobil vom 14.07.2022)

Kompakter VW-Campingbus Werz Magnum A 5.3.
© VW

Versuch’s mal mit Gemütlichkeit

Auch der klassische Grundriss eines kompakten VW-Campingbusses lässt sich variieren, das zeigt der Werz Magnum A 5.3. An die gewohnte Küchenzeile hinter dem Fahrersitz schließt ein Schubladenschrank an. Und dann wird‘ gemütlich: Es folgt eine kuschelige L-Sitzgruppe. Sie verwandelt sich nachts in ein 1,65 Meter breites Bett. Drüber schwebt ein elegantes Polyroof-Hochdach mit reichlich Stauraum und einem großen Dachfenster. Dank einer Warmwasseranlage gibt es auch einen gewissen Sanitärkomfort. Basisfahrzeug ist ein VW T6.1 mit langem Radstand, gefertigt wird in St. Johann auf der Schwäbischen Alb – gleich ein passendes Urlaubsziel. (News Wohnmobil vom 14.07.2022)

Der etwas andere Campingbus.
© VW

Anders als Andere

Wenn ein erfahrener Wohnmobilurlauber, Ingenieur und Unternehmer kein passendes Urlaubsfahrzeug findet, legt er eben selbst an. So der Bochumer Frank Hammermeister mit seiner neuen Marke Freiraum³. Heraus kommt der etwas andere Campingbus mit überraschend viel Bewegungsfreiheit und flexibler Einrichtung – eben Freiraum. Verwendung finden natürliche Materialien, etwa als Dämmstoffe oder Möbelfurniere und Komponenten hoher Qualität in handwerklicher Verarbeitung, sichtbar zum Beispiel an durchgehenden Furnieren. Basis des Ausbaus ist eine geräumige L-Sitzgruppe im Heck. Weiter vorn ist eine multifunktionelle Zone als Küche und Bad eingerichtet. Wohnliche Regale und Verkleidungen komplettieren das Interieur. (News Wohnmobil vom 21.07.2022)

„Dschilly Island“ auf dem Campingplatz Mohrenhof-Franken in Geslau.
© Mohrenhof

Südsee in Franken

Rothenburg ob der Tauber liegt nur wenige Kilometer entfernt – doch davon ist auf dem „Dschilly Island“ auf dem Campingplatz Mohrenhof-Franken in Geslau wenig zu spüren. Familie Mohr setzt jetzt auf Südseeflair, mit Palmenstrand, Abenteuerpark und Beach Bar. Ob Ruhe beim Golfen und Bogenschießen, Wassersport und Beachvolleyball, Kinder-Attraktionen wie Indoor-Spielscheune und Ponyreiten oder am Wochenende Partystimmung mit Live-Musik auf Dschilly Island ist was los. Übernachtet wird im Wohnmobil oder Caravan, in Schäferkarren, Zirkuswagen, Holz-Lodges oder klassisch auf der Zeltwiese. (News Wohnmobil vom 21.07.2022)

Schlauer reisen zu günstigen Preisen
© Bad Pyrmont

Schlauer reisen zu günstigen Preisen

Der Inflation und hohen Preisen ein Schnippchen schlagen, das will die Stellplatz-Organisation Top-Platz mit ihrer Aktion „Smart reisen“. Hier werden Stellplätze präsentiert, die mit zahlreichen Extras locken, etwa Bad Pyrmont (Bild) mit dem Inklusivprogramm Bad Pyrmont Plus (täglich gratis in Therme, Erlebnisbad und weitere Angebote), auch Bad Dürrheim, Harlesiel oder das niederländische Leeuwarden und weitere Orte. Zusatztipp: Offene Badekuren gehören bei medizinischer Notwendigkeit wieder zu den Pflichtleistungen der gesetzlichen Krankenkassen – auch bei Aufenthalt während der Kur im eigenen Wohnmobil. Mehr unter https://top-platz.de/extras(News Wohnmobil vom 04.07.2022)

Neuer VW T7 Multivan
© Randolf Unruh

Nachwuchs bei Volkswagen

Tatsächlich, es klappt: Auch der neue VW T7 Multivan kann sich in einen Campingbus verwandeln. Jedenfalls wenn Ausbauer Ququq aus Hattingen am Südrand des Ruhrgebiets Hand anlegt und im Heck seine typische Busbox-3 mit Küche und Klappbett installiert. Das funktioniert sowohl in der Kurz- als auch in der Langausgabe. Unter der geöffneten Heckklappe wird gekocht. Geschlafen auf einer fix auseinandergefalteten Bettkonstruktion mit einer dicken Kaltschaummatratze. Und nun hat Ququq den vollelektrisch angetriebenen VW ID.Buzz als Basisfahrzeug ins Auge gefasst – auch das wird klappen. (News Wohnmobil vom 04.07.2022)

CIVD-Reismobil
© CIVD

Sparen beim Fahren

Die Reiselust ist groß, die Zahlen an der Tankstelle aber ebenfalls. Was tun? Fürs Tanken unterwegs Tank-Apps nutzen – kleine Umwege sparen große Beträge. Runter mit dem Tempo – der Verbrauch steigt im Quadrat zur Geschwindigkeit. Zeit planen – lieber früher losfahren, als nach einem Stau die Aufholjagd zur Fähre beginnen. Gleichmäßig fahren – Gelassenheit am Steuer spart Sprit. Für Auslandsfahrten Tankstrategien entwickeln – Transitländer wie Österreich oder Luxemburg sind meist günstiger als Deutschland, auf aktuelle Steuerermäßigungen achten. Ziele in der näheren Umgebung statt Fernreisen – weniger Kilometer kosten weniger Kraftstoff. (News Wohnmobil vom 24.06.2022)

Arterhof in Bad Birnbach bietet E-Bike Verleih für Campinggäste an.
© Arterhof

Camping unter Strom

Camping und E-Mobilität? Für den Arterhof in Bad Birnbach im niederbayerischen Kreis Rottal-Inn ist Elektroantrieb kein Fremdwort. Gäste können ein Elektroauto mieten. Für die Sommersaison werden E-Bikes angeschafft, die den Gästen zur Verfügung stehen. Reisemobile und reine batterieelektrisch angetriebene Zugwagen sind noch eine Rarität – nicht aber zugfahrzeuge mit Plug-in-Hybrid: Für sie steht auf dem Arterhof eine Wallbox bereit. Weitere Ladestationen sind bereits in Planung, ebenfalls eine Vergrößerung des hauseigenen E-Fuhrparks. (News Wohnmobil vom 24.06.2022)

Händlergemeinschaft Intercaravaning bietet attraktiven Sondermodelle wie den Fendt Bianco Selection.
© Intercaravaning

Sparen mit Sondermodellen

Die Händlergemeinschaft Intercaravaning lockt mit attraktiven Sondermodellen. Neben den zurzeit knappen Reisemobilen lohnt sich ein Blick auf die Caravans. Zum Beispiel auf den Fendt Bianco Selection IC-Blackline, lieferbar in zwei Grundrissen. Hervorstechend sind Ausstattungsmerkmale wie Markise, Mover, Autarkpaket Fahrradträgerzusätzliche Außenstauklappe, Universal-Vorzeltsteckdose und Fliegenschutztür. Optisch die Leichtmetallräder in Anthrazit und die Beklebung, die einen Bianco in eine Blackline verwandelt. Je nach Modell beträgt der Preisvorteil 2355 oder 2762 Euro. (News Wohnmobil vom 16.06.2022)

Kompakt-Campingbus Irmscher Cross iS2.
© Irmscher

Campingbus mal anders

Mit einem ungewöhnlichen Grundriss wartet der Kompakt-Campingbus Irmscher Cross iS2 auf. Hinter dem Cockpit ist eine üppige L-förmige Schrank- und Küchenzeile angesiedelt. Dies verhindert zwar den Durchgang in den Fond und eine klassische Sitzgruppe, schafft aber im Fond viel Schrank- und Stauraum. Die Sitzgruppe besteht aus zwei Plätzen längs in Fahrtrichtung, dahinter erstreckt sich das Bett. Farben und Oberflächen sind frei wählbar, beim abgebildeten Modell überrascht die Küche mit einer Arbeitsplatte aus Bambus. Basis ist die Stellantis-Baureihe Opel Vivaro/Zafira, Fiat Scudo, Citroen Jumpy und Peugeot Expert. (News Wohnmobil vom 16.06.2022)

Hymer-Backrack: Heckgarage für Fahrräder und Gepäck
© Hymer

Rucksack für Busse

Große Reisemobile haben eine Heckgarage für Fahrräder und allerhand Gepäck – Komfortbusse tragen das Hymer Backrack. Das Tägersystem für Fiat Ducato, Citroen Jumper und Kollegen basiert auf einem Grundträger für eine oder beide Hecktüren, der sich flexibel erweitern lässt. Für Fahrräder, Gepäckboxen und andere Dinge mehr. Die Belastbarkeit beträgt bis zu 80 Kilogramm. Die rechte Tür als Zugang zum Heckstauraum lässt sich weiterhin öffnen. Der vielseitige Heckträger wurd kürzlich mit dem if Design Award ausgezeichnet. (News Wohnmobil vom 07.06.2022)

Neue Dethleffs-Baureihe namens Just Go.
© Dethleffs

Dethleffs setzt auf Ford

Der Ford Transit mit Frontantrieb bildet die Basis für die neue Dethleffs-Baureihe namens Just Go. Hinter der Bezeichnung verbergen sich teilintegrierte Reisemobile in drei Grundrissvarianten. Abgeleitet von der eingeführten Baureihe Dethleffs Just, hebt sich der Just Go vor allem durch den Transit und dessen umfangreiche serienmäßige Ausstattung mit Assistenzsystemen sowie einige optische Änderungen wie den neuen Heckleuchtenträger ab. Der Grundpreis beläuft sich auf knapp 60.000 Euro. (News Wohnmobil vom 07.06.2022)

Lineo C 590 von Bürstner
© Bürstner

Doppelt gemoppelt

Campingbusse sind groß in Mode, prompt erweitert Bürstner sein Programm. Beim knapp sechs Meter langen Lineo C 590 setzt die Marke erstmals auf den Ford Transit als Basis. Drinnen empfängt die Urlauber ein klassischer Grundriss mit Sitzgruppe vorn, kompaktem Bad und einer Küchenzeile in der Mitte sowie einem quer eingebauten Doppelbett im Heck. Jedoch verzichtet Bürstner auf den typischen Turm aus Kühlschrank und Kleiderschrank in der Mitte, dadurch wirkt der Wohnraum großzügiger. Weitere Besonderheit: Die Installationen verbergen sich in einem teils sogar beheizten Doppelboden mit Stauraum. Die Preisliste beginnt bei 48 690 Euro. (News Wohnmobil vom 23.05.2022)

Crossclimate Camping: Ganzjahresreifen fürs Wohnmobil von Michelin.
© Michelin

Sommer und Winter

Schon ein wenig her, der letzte Winter mit Bergen von Schnee und Glatteis. Wie wäre es also mit einem Ganzjahresreifen fürs Wohnmobil statt teurer Spezialbereifung für Sommer und Winter? Crossclimate Camping heißt der neue Alleskönner von Michelin für 365 Tage im Jahr. Als wintertauglicher Reifen trägt er die Schneeflocken-Kennzeichnung. Eine stabile Karkasse soll verhindern, dass sich der Reifen bei längerer Standzeit verformt – Stichwort Standplatten. Hinzu kommen verstärkte Seitenwände. Die CP-Kennzeichnung steht für eine hohe Tragfähigkeit. Michelin bietet zurzeit vier und ab Sommer acht Größen im Format 15 und 16 Zoll an. (News Wohnmobil vom 23.05.2022)

Roadsurfer eröffnet Station in Los Angeles.
© Roadsurfer

Roadsurfer goes America

Nach mehr als 50 Stationen in Deutschland und Europa wagt Wohnmobilvermieter Roadsurfer den Schritt über den großen Teich: Das Münchner Unternehmen hat eine erste Station in Los Angeles eröffnet. Im Angebot sind Komfort-Kastenwagen mit Bad, mal mit und mal ohne Aufstelldach. Basisfahrzeug ist der Ram Promaster, die amerikanische Ausführung des Fiat Ducato. Hier aber motorisiert mit einem 284 PS starken V6-Benziner. Der Ausbau im US-Stil mit kräftigen Möbeln stammt von Thor Motor Coach, der amerikanischen Mutterfirma des Hymerkonzerns. (News Wohnmobil vom 09.05.2022)

G+S Luxus-Matratze: neue Kaltschaum-Matratze für den mobilen Einsatz.
© G+s/Die Polstermacher

Wie man sich bettet…

…so ist der erholsame Schlaf im Urlaub. Wie wär’s vor dem großen Urlaub mit einer Renovierung des Schlafzimmers in Caravan oder Wohnmobil? „Die Polstermacher“ von G+S haben eine neue Kaltschaum-Matratze für den mobilen Einsatz entwickelt. Merkmale: 16 Zentimeter Höhe, sehr hohes Raumgewicht, kombinierter Würfel-/Pyramidenschnitt für Punktelastizität, Einlage aus Visco-Schaum zur Entlastung der Schultern. Alles eingehüllt in einen atmungsaktiven und abnehmbaren Bezug. Gefertigt wird die Matratze sowohl in typischen Standardmaßen als auch in Sonderformen. (News Wohnmobil vom 09.05.2022)

Campingbus Bürstner Copa C530
© Bürstner

Bürstner Copa C 530: bitte mit Bad

Was 30 Zentimeter mehr Länge so ausmachen: Bürstner nutzt für seinen neuen Kompakt-Campingbus Copa C 530 die Lang-Ausführung des Ford Transit Custom. Schon ist im Heck des rund 5,3 Meter messenden Campingbusses Platz für eine Cassettentoilette und ein Klappwaschbecken. Unmittelbar davor lässt sich eine Duschwanne montieren. Auf Wunsch kommt eine Warmwasseranlage hinzu. Um bei der Körperpflege Stehhöhe zu gewährleisten, öffnet das Aufstelldach hinten. Weiter vorn ist gegenüber der linkerhand angeordnete Klappsitzbank Raum für eine weitere Sitzgelegenheit und einen schlanken Küchenblock. (News Wohnmobil vom 25.04.2022)

© Knaus
Knaus Sport 650 FDK

Knaus Sport: wenn die Familie auf Reisen geht

Viel Wohnwagen fürs Geld, das ist die Devise der Caravan-Baureihe Knaus Sport. Neu im Programm ist mit dem Modell Sport 650 FDK eine üppige Variante für Familien. Die Aufteilung: vorn ein französisches Bett für die Eltern und das Bad, in der Mitte die Sitzgruppe und gegenüber eine Küchenzeile mit riesigem Kühlschrank, im Heck ein Kinderzimmer mit eigenständiger Sitzgruppe und Etagenbett. Auf Wunsch ist sogar ein Dreier-Etagenbett möglich, dass sich tagsüber in eine weitere Sitzgelegenheit verwandeln lässt. Als Option gibt es eine Garagentür zum Fahrradtransport. Mit 2,5 Meter Breite, 1800 Kilo zulässiger Gesamtmasse und Tandemachse ist der Familien-Knaus indes recht üppig gewachsen. (News Wohnmobil vom 25.04.2022)

Weinsberg Mercedes Benz Wohnmobil
© Weinsberg

Weinsberg Pepper mit mehr Pfeffer

Generell gilt Weinsberg als Günstigmarke unter den Wohnmobilen, jetzt will sie auch weiter nach oben rücken: Basisfahrzeug des teilintegrierten Wohnmobils mit der ellenlangen Bezeichnung CaraCompact 640 MEG MB Edition ist nun der Mercedes Sprinter. Mit 6,98 Metern ist das Reisemobil noch ein wenig länger als sein Name. Lieferbar ist es in zwei Varianten, jeweils mit Einzelbetten im Heck. Die Preise ab 72.999 Euro sind ambitioniert. Jedoch gehört zur umfangreichen Serienausstattung ein Komplettpaket von Leichtmetallrädern über eine Markise, ein Multimediasystem mit Navigation, Fahrerhaus-Klimaanlage bis zu Satellitenanlage. (News Wohnmobil vom 13.04.2022)

Wohnmobil Nissan Primastar Seaside by Dethleffs
© Nissan

Nissan-Campingbus von Dethleffs

Nur zu gern wollen Autohersteller ein ordentliches Stück vom Kuchen der aufstrebenden Wohnmobilbranche abhaben. Nissan hat sich als Ausbauer zu diesem Zweck Dethleffs ins Boot geholt: Auf Basis des Nissan Primastar – baugleich mit dem Renault Trafic – wächst daher jetzt der Campingbus namens Seaside heran. Der Grundriss mit Küchen- und Schrankzeile links, Aufstelldach und Dachbett entspricht dem gängigen Raster von Kompakt-Campingbussen. Jedoch setzen Nissan und Dethleffs im Erdgeschoss auf verschiebbare Einzelsitze in einem Schienensystem. Mit 5,08 Meter Länge ist der Seaside recht kompakt, mit 2,04 Meter Höhe indes nur eingeschränkt garagentauglich. (News Wohnmobil vom 13.04.2022)

Cargoclips Castino Camper
© Cargoclips

Gut Holz mit Cargo Clips

Campingbus, Werkstattwagen, Frachter? Cargo Clips fügt all dies zu einem innovativen Konzept zusammen. Basis ist die Clipwall, eine Lochwand aus Buchensperrholz, Zirbe oder Buchensperrholz mit Nussfurnier als Seitenverkleidung. Mit dem speziellen Multiclip lassen sich daran nicht nur Werkzeuge oder Transportgut befestigen, sondern auch die unterschiedlichsten Möbelmodule: Tisch, Stuhl und Bett, Küche, Dachstauschränke und vieles mehr. Ergebnis ist der Cargo Clips Castino Van, sehr individuell, rustikal eingerichtet und extrem vielseitig auf Grundlage zahlreicher Basisfahrzeuge. (News Wohnmobil vom 01.04.2022)

Top-Platz Katalog: Reisemobil Stellplätze in Deutschland und Holland
© Top-Platz

Stellplatz gesucht – und gefunden

Es könnte erneut eng werden in diesem Urlaubsjahr, denn die Zahl der Reisemobil-Stellplätze hält nicht mit jener der Reisemobil-Neuzulassungen Schritt. Gut also, wenn Urlauber auf Empfehlungen zurückgreifen können. Eine heißt Top-Platz und empfiehlt sich mit dem dazugehörigen Katalog. Die Ausgabe 2022 der Stellplatz-Organisation beschreibt die 150 Mitgliedsbetriebe mit Schwerpunkt Deutschland und den Niederlanden, liefert außerdem zahlreiche Reisetipps und eine große Übersichtskarte. Der Band liegt kostenlos bei den Top-Plätzen aus oder ist innerhalb Deutschlands gegen 4,44 Euro Gebühr zu bekommen. (News Wohnmobil vom 01.04.2022)

VW Custom Camping Bus Streifenwagen Black-Edition
© Custom Bus

Streifenwagen: Traumbus zum Traumpreis

Nein, hier fährt kein Polizeiauto vor, die Bezeichnung „Streifenwagen Black-Edition“ dieses feinen Ausbaus vom Edelfabrikat Custom Bus bezieht sich auf die gestreifte Einrichtung mit einem weichen Bezugsstoff der Klappsitzbank. Streifen in Form von Anti-Rutsch-Gummileisten trägt ebenfalls der Fußboden in weiß geölter Esche. Auch Wände und Decke tragen dieses helle Holz. Seidenmatt sind die Oberflächen der Möbel gehalten. Weitere Besonderheiten: Edelstahl-Arbeitsplatte mit Diesel-Kochfeld, integrierter Spüle und Esche-Schneidbrett, hinterleuchtete Seitenfächer, herausnehmbare Akku-Leseleuchte, Wäscheset, Duschzelt unter der Heckklappe und vieles mehr. Das hat seinen Preis: Mit 98 500 Euro geht es für den VW-Ausbau los. (News Wohnmobil vom 18.03.2022)

Wohnmobil Knaus Van Wave
© Knaus-Tabbert

Knaus Van Wave: schlanke Taille, dicke Ausstattung

Als Van bezeichnet Knaus seine schlanken Wohnmobile mit übersichtlicher 2,20 Meter Breite. Neu im Sortiment ist der Van Wave, ein Teilintegrierter mit einer markanten wellenförmigen Dacherhöhung über der Sitzgruppe. Darin verbirgt sich ein Hubbett im Format von 177 x 127 Zentimeter, zusätzlich zu den Einzelbetten im Heck. Das sieben Meter lange Wohnmobil basiert auf dem MAN TGE, einem Zwillingsbruder des VW Crafter und kostet laut Liste ab 69 890 Euro. Jedoch hat Knaus zum Einstand die Variante „Vansation“ geschnürt. Sie versammelt zum Preis von 71 999 Euro von der Fahrerhaus-Klimaanlage über Leichtmetallräder und Navigationssystem bis zur Markise eine Vielzahl an Ausstattungen. (News Wohnmobil vom 18.03.2022)

Campingbus Dethleffs Globevan als Diesel
© Dethleffs

Rolle rückwärts für den Globevan

Einst als Plug-in-Hybrid geplant, geht der kompakte Campingbus Dethleffs Globevan nun als Diesel an den Start – zu hoch war der Preis, zu praxisfremd der durstige Benziner. Neue Basis ist der Ford Transit Custom mit 96 kW (130 PS). Der Grundriss mit Klappsitzbank im Heck und Schrankzeile in Fahrtrichtung links klingt konventionell, hat aber viele Besonderheiten. So ist das Bett im Erdgeschoss dank schlanker Möbel stattliche 140 Zentimeter breit. Staukisten entlang der Seitenwand dienen als Sitzgelegenheit und sind entnehmbar. Der Einflammkocher ist bei geöffneter Heckklappe zugänglich. Dort steckt auch der kompakte 16-Liter-Wassertank. Auf einen Kleiderschrank verzichtet Dethleffs. Vorsicht: Die Höhe mit geschlossenem Aufstelldach beträgt wenig garagenfreundliche 2,1 Meter. (News Wohnmobil vom 04.03.2022)

Caravan LMC Tandero 500
© LMC

Japan und Skandinavien vereint

„Japandi“ nennt LMC den Einrichtungsstil seiner neuen Caravan-Baureihe Tandero. Klare Linien, helle Möbel ohne sichtbare Griffe, natürliche Stoffe, zurückhaltende Farben, eine Ambiente-Beleuchtung – all dies erzeugt an Bord eine freundlich-moderne Wohnlichkeit. Der LMC Tandero startet vorsichtig mit zwei Modellen, beide gekennzeichnet von Einzelbetten und Rundsitzgruppe, angeordnet mal im Bug, mal im Heck. Die Aufbaulänge beläuft sich auf 6,5 Meter, die zulässige Gesamtmasse auf 1600 Kilogramm. (News Wohnmobil vom 04.03.2022)

Das Truma Cooler Battery Pack auf einer Wiese
© Truma

E-Mobilität für die Kühlbox

Sie fassen 30 bis 104 Liter Volumen, können kühlen und gefrieren: Die Kompressor-Kühlboxen der Reihe Truma Cooler eignen sich ideal für Freizeitfahrzeuge. Zwei Flaschenöffner sind auch gleich integriert. Betrieben werden sie mit der Fahrzeugbatterie, per Batterie und Solarmodul oder per 230 Volt am Netz. Jetzt kommt mit dem „Battery Pack“ eine weitere Möglichkeit hinzu: Zuhause per Netzteil geladen, temperiert er den Inhalt der Kühlboxen bis zu 18 Stunden lang. Die kompakte Batterie wird seitlich per Magnet an der Box befestigt, angeschlossen, schon startet die Kühlung. (News Wohnmobil vom 25.02.2022)

Gasflaschen im Reisemobil
© Carthago

Erste Infos zur neuen Gasprüfung

Die Irritation war groß: Seit zwei Jahren war die zuvor verpflichtende Gasprüfung für Wohnmobile innerhalb der Hauptuntersuchung ausgesetzt worden. Jetzt kommt sie wieder, für Wohnmobile und Wohnwagen. Aber als eigenständige Prüfung, die unabhängige Sachkundige durchführen dürfen. Der Deutsche Verband Flüssiggas rät: Bis Details der neuen Verordnung geklärt sind, sollten Verbraucher die Gasanlage alle zwei Jahre von einem zertifizierten Sachkundigen prüfen lassen. Er stellt eine Plakette aus und dokumentiert den Test im gelben Prüfbuch. Adressen gibt es hier (News Wohnmobil vom 25.02.2022)

Ökologischer Wohnmobil Stellplatz am Halbmond
© Wohnmobilstellplatz am Halbmond

Nahe am Wasser gebaut

Wasserdurchlässige Verkehrs- und Stellplatzflächen, rund 1600 Bäume und Büsche, naturnahe Flächen mit Insektenhotels, Hochbeete, getrennte Müllsammlung, Photovoltaik, Solartherme, Regenwassernutzung und LED-Beleuchtung – der Wohnmobilstellplatz „Am Halbmond“ in Friedrichstadt/Schleswig-Holstein bemüht sich nach Kräften um Nachhaltigkeit. Lohn ist die Auszeichnung als „Ökologischer Wohnmobilstellplatz 2021“ des Vereins Wohnmobil für Klimaschutz. Hinzu kommen eine attraktive Lage und der pittoreske Ort an der Westküste Schleswig-Holsteins – lohnt sich! (News Wohnmobil vom 18.02.2022)

Camper mit hochgeklapptem Dach parkt an einem See
© Volkswagen Nutzfahrzeuge

Regelkunde für Selbstausbauer

Wohnmobile sind im Moment knapp, teuer, aber gefragt. Da kommt manch handwerklich geschickter Camper auf die Idee, einen Transporter-Kastenwagen in Eigenregie in ein Wohnmobil zu verwandeln. Notwendig ist dafür Regelkenntnis. Sie liefert das soeben frisch überarbeitete Merkblatt des TÜV namens „Anforderungen an Sonstiges Kraftfahrzeug-Wohnmobil“. Es informiert über Zulassungsvorschriften, über diverse Vorgaben wie die Mindestausstattung für eine Zulassung als Wohnmobil, Vorschriften für Geräte und technische Ausstattung an Bord, über Gewichte und viele Punkte mehr. Kein einfacher Stoff, mit 39,52 Euro für 20 Seiten als PDF auch nicht billig, kann aber vor dem Scheitern bewahren. (News Wohnmobil vom 18.02.2022)

Wintercamping im Schnee mit Wohnwagen und Vorzelt
© dwt-Zelte

Wintercamping: besser mit Vorzelt

Wintercamping macht Spaß – wenn die Ausrüstung stimmt. Großes Plus für Caravan und Wohnmobil ist ein spezielles Vorzelt, dann bleiben Winterstiefel und Sportgeräte außerhalb des Fahrzeugs. Zelthersteller dwt gibt Tipps zur Beschaffenheit: Ein angeschrägtes Pultdach verhindert übergroße Schneelast, stabile Materialien für Zeltgewebe und Gestänge halten Niederschlägen und Sturm stand. Türen auf beiden Seiten stellen sicher, dass Wintercamper auf der windabgewandten Seite ins Zelt kommen. Abgedeckte Reißverschlüsse helfen beim Rein und Raus, dicke Schaumstoffwülste dichten das Zelt zum Fahrzeug ab. (News Wohnmobil vom 09.02.2022)

Wohnmobil in der Haltebucht einer Landstraße
© Eura Mobil

Mobil mit Profil

Wohnmobilhersteller Eura Mobil macht aus der Not eine Tugend: Fiat liefert seit geraumer Zeit zu wenig Ducato-Fahrgestelle, jetzt heißt die Alternative für die Bestseller-Baureihe Eura Mobil Profila Mercedes Sprinter. Das passt zum gehobenen Anspruch von Marke und Baureihe. Dazu gehören ebenfalls ein Alko-Tiefrahmen mit Doppelboden, eine Warmwasserheizung sowie ein geschickt integriertes aufstellbares Panorama-Dach über dem Cockpit. Mit zwei Grundrissen geht’s los, beide sind ab 79.900 Euro zu bekommen. Für das erste Halbjahr hat Eura Mobil gleich 500 der neuen Wohnmobile eingeplant. Jetzt muss nur noch Mercedes die knappen Fahrgestelle liefern… (News Wohnmobil vom 09.02.2022)

Kasten2 Sortimo S-Camper mit aufgeklapptem Aufstelldach
© Sara Keller

Elektrisch auf Reisen mit dem Sortimo S-Camper

Die Schweizer Dependance von Werkstattwagen-Spezialist Sortimo in Bern elektrisiert Camper: Ob der feine Mercedes EQV mit kräftiger 90-kWh-Batterie, ob der gleichstarke eVito Tourer oder der jüngst auf 60 kWh Kapazität aufgewertete eVito – die Schweizer verwandeln sie in Campingbusse. Oben ein Aufstelldach von SCA, im Heck eine Multifunktionsbox mit ausziehbarer Küche und ein Bettmodul, fertig ist der multifunktionell einsetzbare Bus für Freizeit und Alltag. Mit einer Solaranlage auf dem Dach und einer eigenen Batterie für die Bordstromversorgung wächst die Unabhängigkeit vom öffentlichen Stromnetz. Der Vertrieb läuft über alle Partner von Mercedes-Benz Vans in der Schweiz oder direkt bei Sortimo – vielleicht auch bald in Deutschland. (News Wohnmobil vom 31.01.2022)

Wohmobil parkt an einem Weinberg
© CIVD

Sonnige Zeiten für Wohnmobile

Trotz Corona, trotz Lieferengpässen bei Zulieferteilen und Fahrgestellen: Wohnmobile haben im vergangenen Jahr mit 81.420 Neuzulassungen (plus 4,3 Prozent) in Deutschland einen neuen Rekord hingelegt, so der Herstellerverband CIVD. Rund die Hälfte davon entfiel auf Campingbusse (Bild). Bei den Caravans gab es dagegen einen deutlichen Rückgang um 15,2 Prozent auf 24.718 Fahrzeuge. Der CIVD vermutet hier vorgezogene Käufe durch Mehrwertsteueränderungen im Jahr zuvor. Beachtlich sind die Zahlen der Gebrauchtfahrzeuge: Trotz eines weitgehend leergefegten Markts wechselten 94.425 Wohnmobile und 79.219 Caravans den Besitzer. (News Wohnmobil vom 31.01.2022)

Montage von einem HJS Nachrüstungssystem bei einem Wohnmobil
© HJS

SCR-Anlage hievt Wohnmobile von Euro 5 auf Euro 6

Ob jüngst der Fiat Ducato, ob VW T5 oder Ford Transit und Mercedes Sprinter: Viele Wohnmobile mit Einstufung nach Abgasstufe Euro 5 lassen sich mit Hilfe eines SCR-Nachrüstungssystems von HJS in ein Fahrzeug nach Abgasstufe Euro 6 aufwerten. SCR-Technologie hat sich spätestens mit Euro 6 auf breiter Front durchgesetzt. Dabei werden nach Einspritzung von Adblue in den Abgastrakt schädliche Stickoxide in einem nachgeschalteten SCR-Katalysator in die harmlosen Luftbestandteile Stickstoff und Wasserdampf umgewandelt. Für den Ducato kostet die Nachrüstung inklusive Einbau rund 7500 Euro. VW leistet für den VW T5 unter bestimmten Bedingungen einen Zuschuss von 3000 Euro, Fiat verzichtet auf eine Unterstützung.

Fahrrad-Heckträger von Sawiko für Kastenwagen
© Sawiko

Praktischer und belastbarer Fahrrad-Heckträger

Ausgebaute Kastenwagen auf Basis von Fiat Ducato und Kollegen sind der Hit unter den Wohnmobilen. Doch wohin mit den Fahrrädern ohne Heckgarage? Die neueste Lösung heißt Sawiko Trigo-Van. Der Träger für zwei Räder des Alko-Tochterunternehmens Sawiko bietet gleich vier Vorteile. Zunächst beläuft sich die Nutzlast auf üppige 80 Kilogramm, das reicht problemlos selbst für zwei gewichtige E-Bikes. Dann ist er seitlich schwenkbar, daher bleiben die Heckflügeltüren frei zugänglich. Der Träger ist vergleichsweise niedrig angeordnet, das bedeutet ein fache Beladund auch mit schweren Rädern. Schließlich lässt sich die Transportplattform vorklappen, somit ist eine eventuelle Anhängerkupplung weiterhin nutzbar.

Neues Pössl Modell, der Pössl 2Win RS Plus.
© Pössl

Neuer Pössl 2Win RS Plus: viel Bus fürs Geld

Es ist nicht ganz einfach, sich im Dickicht der Pössl-Campervans zurechtzufinden. Besondere Aufmerksamkeit verdient ein spannendes neues Modell, der Pössl 2Win RS Plus. Auf sechs Meter Länge enthält er ein Doppelbett quer im Heck, im mittleren Segment ein Raumbad mit Dusche und eine geräumige Küche. Vorne schließt sich die gewohnte Sitzgruppe an. Vorteil eins: Der Verzicht auf einen herkömmlichen Kleiderschrank bietet einen freien Blick durchs Wohnmobil und somit einen großzügigen Raumeindruck. Vorteil zwei ist die umfangreiche Ausstattung der Plus-Modelle von der Fahrerhaus-Klimaanlage über eine geräumige Küche mit großem Kühlschrank bis zum vollwertigen Reserverad. Der Grundpreis beläuft sich auf 48 199 Euro.

© Philips

Es werde Licht: LED-Lampen zur Nachrüstung

Licht ist Sicherheit, besonders jetzt in der dunklen Jahreszeit. Eine Alternative zu den serienmäßigen Halogen-Scheinwerfern von Wohnmobilen bieten LED-Lampen zur Nachrüstung. Aber nicht jede Lampe aus einschlägigen Internetportalen taugt etwas. Anders Philips Ultinon Pro 6000: Die Lampe überzeugt unter anderem durch ihr helles Licht und eine große Reichweite. Für hochwertige LED-Lampen sprechen generell die große Lebensdauer, die hohe Leuchtkraft über die Lebenszeit sowie die geringere Ermüdung der Augen. Dies relativiert auch den deutlich höheren Preis von rund 140 Euro im Vergleich zu Halogenlampen. Versierte Heimwerker können den Tausch selbst vornehmen, da aber eine Lichteinstellung notwendig ist, empfiehlt Philips den Weg zur Fachwerkstatt. Die Freigabeliste der Nachrüst-LED finden Sie hier.