Umwelt:

CO2-Bilanz – Es war nicht alles schlecht

07.11.2019

CO2-Meister unter den relevanten Automarken auf deutschen Straßen ist nicht etwa Smart oder eine andere moderne Kleinwagenschmiede. Sondern ein echter Leichtbau-Klassiker.

Der am wenigsten klimaschädliche Autohersteller in der deutschen Pkw-Flotte kommt aus der DDR. Mit einem durchschnittlichen CO2-Ausstoß von 99 Gramm pro Kilometer stellt Sachsenring die sparsamsten Autos auf den Straßen der Bundesrepublik, wie aus einer Statistik des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) hervorgeht.

Trabi deutlich vor Smart und DS

Der Trabi-Hersteller aus Zwickau distanziert den Zweitplatzierten Smart (103 Gramm pro Kilometer) deutlich, auf Rang drei findet sich der Citroën-Ableger DS mit 125 Gramm pro Kilometer. Die Franzosen profitieren dabei vor allem von ihrer noch relativ jungen und modernen Modellpalette, während Sachsenring wohl vor allem wegen der statistisch großen Trabant-Anteile gut abschneidet. Das KBA setzt als Verbrauch für das ostdeutsche Kultauto 4,3 Liter Benzin an, was einem CO2-Ausstoß von 99 Gramm entspricht. Die größten Durchschnitts-Emissionen von Klimagas weist Rolls-Royce mit 333 Gramm pro Kilometer auf.