Ratgeber:

Kreuzfahrt – kleiner Ratgeber für Einsteiger

26.06.2018

Ferien auf dem Meer werden als Urlaubsform immer beliebter. Wer erstmals auf große Fahrt gehen will, braucht das passende Schiff und die geeignete Destination. Wir geben hilfreiche Tipps.

Kreuzfahrten boomen! Kein anderes Reisesegment verzeichnet so hohe Wachstumsraten. Auch das Interesse der Deutschen an Kreuzfahrten auf den Weltmeeren ist ungebrochen – in allen Altersschichten. Vorbei sind die Zeiten, wo Schiffsreisen vorwiegend von Rentnern gebucht wurden. Dieses Image haben die schwimmenden Ferienanlagen abgestreift und bieten inzwischen maßgeschneiderte Angebote gerade auch für Familien.

Fast täglich neue Ausflugsziele ohne das Zimmer zu wechseln

Jeden Tag eine neue Stadt oder ein anderes Land zu besuchen, ohne dabei das Zimmer zu wechseln, das hat was. Die Reedereien reagieren auf die Nachfrage mit zahlreichen Neubauten. Doch der Boom hat auch Nebenwirkungen. Städte wie Venedig und Dubrovnik stöhnen während der Liegezeiten der Ozeanriesen über den Touristenansturm und wollen die Zahl der Besucher begrenzen. Aber auch der Umweltaspekt rückt in den Fokus. Ab 2020 gelten neue Schadstoffgrenzen. Die Zukunft gehört Schiffen wie der „MS Roald Amundsen“ von den Hurtigruten, die ab 2019 als erstes Expeditionsschiff weltweit mit Hybrid-Technologie ausgestattet ist. Aber auch die „AIDA Nova“, welche ab Dezember die Meere bereist, fährt mit dem umweltschonenden Flüssiggas LNG. Costa und MSC haben ebenfalls Schiffe mit LNG in Auftrag gegeben.

Mit der steigenden Zahl an Schiffen steigt die Fülle an Möglichkeiten, den Urlaub an Bord zu verbringen. Je nach Schiff und Kreuzfahrt gibt es spezielle Angebote für Singles, Paare, Familien und sogar Schlager-Fans. Selbst ein Badeurlaub ist auf einem Schiff möglich. Hier ein paar Tipps, worauf angehende Kreuzfahrer achten sollten:

Kinderermäßigungen sind für Familien ein wichtiges Thema

Familien und Preisbewusste sollten auf einem der größeren Schiffe einchecken, denn hier gibt es hohe Kinderermäßigungen. Kinder, zum Teil bis zum 18. Lebensjahr, fahren kostenfrei in der Kabine der Eltern oder Großeltern in den Oberbetten mit. Aber nicht nur deshalb sind diese schwimmenden Ferienanlagen, die bis zu 5000 Gästen eine Unterkunft bieten, perfekt für den Familienurlaub geeignet. An Bord ist das Angebot groß! Angefangen beim Essen: Im Rahmen der Vollpension steht vom À-la-carte-Restaurant bis hin zum Buffet-Restaurant täglich ein großes Angebot an Speisen zur Auswahl. Neben den kulinarischen Genüssen gibt es ein abwechslungsreiches Unterhaltungsangebot. Das tägliche Animations-Programm und die abendlichen Shows lassen kaum Langeweile aufkommen. Auch der Poolbereich mit Rutsche sorgt nicht nur an Seetagen für Begeisterung. Entspannung gibt es im Wellnessbereich bei Massagen oder in der Sauna mit Meerblick, während die kleinen Gäste im Kids-Club betreut werden.

Kleine Schiffe können auch kleinere Häfen anlaufen

Weniger Action, aber dafür mehr Kreuzfahrer-Romantik gibt es auf den kleineren Schiffen, wie zum Beispiel der „Astor“ oder der „Hamburg“. Diese Schiffe sind nicht nur bei den Best-Agern beliebt, sondern auch bei Singles und Kreuzfahrt-Neulingen, denn dank des familiären Flairs fühlt man sich rasch heimisch. Dies ist wohl mit ein Grund dafür, warum über 60 Prozent Stammgäste sind, die immer wieder an Bord „ihre Kabine“ buchen. Ein weiterer Vorteil ist, dass diese Schiffe aufgrund ihrer geringen Größe Häfen anlaufen, die den großen Schiffen verwehrt bleiben.

Expeditionsschiffe sind ein Angebot für Abenteurer und Entdecker

Abenteurer können die Welt mit einem Expeditionsschiff erkunden. Hier steht neben der lockeren Atmosphäre der Wunsch, einzigartige Naturschauspiele zu beobachten, im Vordergrund. Die kleinen Schiffe wie die „Fram“ oder „Bremen“ fahren abseits der üblichen Routen zu Zielen wie der Antarktis, Grönland, Spitzbergen oder dem Amazonas. Diese Reisen führen zu außergewöhnlichen Landschaften. Die Bordunterhaltung besteht außer dem Staunen vorwiegend aus Vorträgen von Experten zu den jeweiligen Etappen. Auch diese Reisen haben mittlerweile Kreuzfahrtcharakter angenommen, doch abendliche Shows oder ein Casino sucht man hier vergebens. Im Restaurant gibt es abwechselnd einen À-la-carte-Service oder die Gäste bedienen sich am reichhaltigen Buffet.

Segeln und Baden in einsamen Buchten

Weniger anstrengend, aber genauso erlebenswert ist ein Badeurlaub auf einem Schiff in Kroatien. Normalerweise kennt man Badeferien so: am Hotelstrand reiht sich Liege an Liege und der Strand wird mit vielen Besuchern geteilt. Doch es geht auch anders. Die kleinen Motorsegler bieten, je nach Schiff, bis zu 40 Gästen Platz. In familiärer Atmosphäre das Labyrinth aus unzähligen Inseln und Felsen, die sich aus dem kristallklaren Meer emporheben, von Bord des Mini-Cruisers zu entdecken, eröffnet eine neue Perspektive. Diese „Rundreisen“ auf dem Wasser lassen die Passagiere jeden Tag in einsame Buchten eintauchen. Am Abend werden die Leinen in einem Hafen festgemacht. Viel Zeit, um die Stadt zu entdecken – ganz ohne Zeitdruck, denn das Schiff bleibt über Nacht im Hafen. Inselhüpfen auf Kroatisch, das heißt die Adria aus einem völlig neuen Blickwinkel entdecken – ohne Segelschein oder Kapitänspatent und überfüllte Badestrände. Diese Reiseform begeistert auch Kinder.

Ein Windjammer hat seinen ganz eigenen Charme

Wer mit dem Wind im Rücken das Gefühl von Freiheit auf einem Windjammer erleben möchte, der sollte sich für ein Segelschiff entscheiden. Die „Sea Cloud“ und die „Sea Cloud II“ sowie die drei Schiffe der Flotte von „Star Clippers“ bieten Segelabenteuer mit Kreuzfahrtcharakter. Flaggschiff der Flotte ist die „Royal Clipper“, ein Nachbau der legendären „Preußen“. Der Fünfmaster ist mit 5200 Quadratmetern Segelfläche das größte Passagier-Segelschiff der Welt. Die beiden Schwester-Schiffe sind Viermast-Barkentinen und etwas kleiner, dafür können die Gäste beim Setzen der Segel selbst Hand anlegen oder unter Aufsicht das Steuer übernehmen. Weil die Zahl der Passagiere überschaubar ist – je nach Schiff zwischen 170 und 230 – kommt an Bord trotz des internationalen Publikums schnell eine familiäre Atmosphäre auf. Stammgäste und Segel-Neulinge erliegen dem Charme des Windjammers, dem Knarren der Masten und dem Rauschen der Segel. Zentraler Treffpunkt auf den Schiffen ist die Bar. Im Restaurant gibt es keinen Dresscode und keine feste Sitzordnung, dafür aber leckeres Essen.

Reiseinformationen

Einen Vorgeschmack, wie ein Kreuzfahrturlaub aussehen könnte, gibt es während der Hafenliegezeiten bei geführten Schiffstouren. Das bieten fast alle Reedereien in vielen Häfen. Die Touren gibt es ab 19 Euro.

Viertägige Kurzreisen kosten ab 229 Euro pro Person in der 2-Bett-Kabine. Informationen zu Kreuzfahrten bietet das ACE-Reisebüro unter 07 11/5 30 36 78.

Wichtige Anbieter von Kreuzfahrten: Plantours Kreuzfahrten, Star Clippers; Idriva Motorsegler in Kroatien, Hurtigruten, Costa Kreuzfahren, Aida, TransOcean Kreuzfahren, MSC Kreuzfahrten, Hapag Lloyd Cruises, Sea Cloud Cruises.