Plug-Ins und E-Autos von Audi

Die Ingolstädter haben den WLTP komplett verschlafen und weniger gefragte Modelle eingestellt, das traf auch die beiden Plug-Ins A3 und Q7 e-tron. Dabei war der A3 ein interessantes Modell, zwar lag die Reichweite nur bei 50 Kilometern nach NEFZ, was im Alltag selten für 40 Kilometer reichen sollte, doch fürs tägliche, rein elektrische Pendeln war der A3 gemacht. Der Preis war allerdings hoch und hält sich auch weiter auf dem Niveau, gebraucht kostet der kleine e-tron etwa 20.000 Euro. Kleiner e-tron? Ja,denn seit Ende 2018 gibt es unter dem Namen „e-tron“ auch Audis erstes Elektroauto. 2019 und 2020 folgen außerdem eine ganze Handvoll Plug-ins.

Plug-In-Hybride

Auto fährt auf einer Landstraße
© Emmerling / ACE

Audi Q5, 55 TFSI e Quattro, 60.450 Euro, >40 km (WLTP)

Ab Herbst 2019 gibt es das Mittelklasse-SUV auch als Plug-in-Hybrid. Die Ingolstädter kombinieren den 2,0-Liter-Turbobenziner mit einem Elektromotor zu einer 270 kW/376 PS starken Antrieb. Der 14-kWh-Akku ermöglicht dem Mittelklasse-SUV eine rein-elektrische Reichweite von mehr als 40 Kilometern (WLTP). Im E-Betrieb fährt das Modell maximal 135 km/h schnell. Der Eintritt in die Plug-In-Liga ist recht teuer, lediglich der Diesel-Sportler SQ5 ist teurer.

Elektroautos

Alle Hersteller von Plug-In-Hybriden und E-Autos

Alle Hersteller und alle Modelle der Plug-In-Hybride und E-Autos: