Macht Ehrenamt Spaß?

Das ACE-Ehrenamt nimmt anlässlich des Bayerischen ACE-Verkehrssicherheitstages den Erlanger Schlossplatz fest in „rote Hand“. Ein buntes Programm mit Alkoholsimulator, Blindenparcours, Informationen und Aktionen der Polizei, des ADFC, des ASB, Demonstrationen zur Elektromobilität bis hin zur Ladungssicherheit auf dem Motorrad und vieles Weitere standen auf dem Programm.

Bereits zum 7. Mal fand in Bayern ein ACE-Verkehrssicherheitstag statt. Unter Mitwirkung zahlreicher örtlicher Vereine und Verbände und unter Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Dr. Florian Janik lud der ehrenamtliche Regionalvorstand Bayern gemeinsam mit den beiden hauptamtlichen Regionalbeauftragten Club zum Aktionstag im September 2015 nach Erlangen ein. Steigende Mobilität ist für uns alle mittlerweile eine Selbstverständlichkeit. Und „Vision Zero“ für den ACE ein Ziel. Deshalb hat es sich der Regionalvorstand in Bayern zur Aufgabe gemacht, mit Prävention auf die Gefahren im Straßenverkehr hinzuweisen.
Die besondere Herausforderung in diesem Jahr bestand darin, dass ein fast komplett neu gewählter Regionalvorstand diese Aufgabe übernahm. Doch es zeigte sich schnell, dass die neue junge Mannschaft gut zusammenarbeitet.

Die meiste Arbeit steckte in der Vorbereitung. Eine große Hilfe war hier der Vorsitzende des ACE-Kreises Fürth-Erlangen, Manfred Rühl. Gemeinsam mit den Hauptamtlichen der Region Bayern ging er an die Planung. Von allen Vorstandsmitgliedern wurden dann befreundete Organisationen und Verbände angeschrieben, die zum Thema Verkehrssicherheit beitragen konnten.
Vielfältige ACE-Geräte zur Darstellung der Verkehrssicherheit fanden große Beachtung bei den hunderten Zuschauern.  Insbesondere die Demonstration mit der „fliegenden Pauline“ auf dem Gurtschlitten beeindruckt Jung und Alt immer wieder. Wenn der Schlitten mit einem lauten Knall aufprallt und die nicht angegurtete Pauline im hohen Bogen auf dem Pflaster landet, waren viele verblüffte Gesichter zu sehen.
Neu dabei war in diesem Jahr ein Bobby-Car-Parcours. Hier konnten die kleinsten Verkehrsteilnehmer geschicktes manövrieren und einparken üben. Den größten Spaß hatten sie beim Überfahren einer vom Kreisvorstand selbst gebauten Wippe. Und am Ende des Tages gab es auch wieder viele Preise zu gewinnen.
Und auch wir haben etwas gewonnen: Ein tolles, kompetentes Team im Regionalvorstand Bayern. Mit Engagement und sehr viel Spaß an der Sache werden hier Ideen und Aktionen umgesetzt. Alle packen tatkräftig mit an, wenn es erforderlich ist. Der Umgang zwischen Ehren- und Hauptamt ist respektvoll und es herrscht eine gute humorvolle Stimmung.

Und so bewahrheitet sich mal wieder der oft zitierte Satz einer ehemaligen ehrenamtlichen Kollegin beim ACE „Ehrenamt muss Spaß machen“. Wir haben eindrucksvoll mit dieser neuen Mannschaft bewiesen: „Ehrenamt macht Spaß“.
Und nun freuen wir alle uns auf den 8. Bayerischen ACE-Verkehrssicherheitstag. Und die Frage aus der Überschrift kann mit gutem Gewissen mit „JA“ beantwortet werden.

Kontakt:

Petra Dieterich (Regionalbeauftragte Club)
E-Mail: petra.dieterich(at)ace.de