Die Vision von null Unfalltoten und Verletzten

Gastautor Dr. Walter Eichendorf

Der Präsident des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) beleuchtet in seinen Beiträgen Möglichkeiten in der Verkehrserziehung, dem Ziel Vision Zero näher zu kommen.

Ziel von „Vision Zero“ ist: keine Toten und Schwerverletzten im Straßenverkehr. Kern der Strategie ist ein sicheres Verkehrssystem und die Einsicht, dass der Mensch als Teil dieses Systems nicht fehlerfrei agiert. Die Gestaltung der Verkehrsmittel und der Verkehrswege muss dieser Erkenntnis entsprechen und die Regelwerke zur Teilnahme am Straßenverkehr sind entsprechend anzupassen.

„Vision Zero“ als politisches Programm setzt folgende Priorität: Bei der Abwägung von unterschiedlichen Werten oder Zielen muss die Unversehrtheit des Menschen an erster Stelle stehen. Leben ist nicht verhandelbar.

Der Vorstand des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) hat eine grundlegende Entscheidung für seine weitere Verkehrssicherheitsarbeit getroffen, indem er sich für „Vision Zero“ ausgesprochen hat. Die Grundsätze dieser Sicherheitsstrategie sollen der koordinierten Verkehrssicherheitsarbeit des DVR zugrunde gelegt werden.

 
Aspekte von Vision Zero: