4. Profi-Pflege beim ACE-Partner

Krasser Gegensatz zum Minimum für Faulenzer ist das Maximum für Faulenzer. Anders gesagt. Man zahlt zwar für Stufe 4 des ACE LENKRAD-Pflegeprogramms, braucht dafür aber auch nichts weiter zu unternehmen, als hier auf unsere Partnerwerkstätten zu klicken. Dort findet sich der nächstgelegene ACE-Fachbetrieb, der für vergleichsweise kleines Geld eine wirklich sehenswerte Leistung abliefert. Wir haben’s ausprobiert.

 

Je nach Zustand des Fahrzeugs startet die professionelle Lackpflege bereits bei 150 Euro. Und sie beginnt mit den bekannten Arbeitsschritten Vorsprühen der Problemzonen, manuelle Wagenwäsche und Abledern von Hand. Perfekt, wie dann Türkanten und Falze, Einstiege und Schweller mit gezieltem Dampfstrahl in Neuzustand versetzt werden. Teer- und Insektenentfernung, Felgenreinigung, Pflege und Farbauffrischung aller Gummiteile bis hin zu den Reifen komplettieren das Vorspiel, ehe es dann an die eigentliche Lackaufbereitung geht. Beseitigung von Kratzern, Lackschliff mit Spezial-Schleifpaste, Beseitigung von Waschstraßenspuren und leichten Kratzern, Lackpolitur und zum guten Schluss eine Langzeitversiegelung mithilfe der Exzenter-Maschine verhelfen dem ehedem matten Testkandidaten zu kaum für möglich gehaltenem Glanz.

 

Das ist sicher nicht jedes Frühjahr notwendig, aber einen letzten guten Tipp wert: Vor dem Verkauf des eigenen Autos lohnt die Aufbereitung durch den ACE-Partner ganz besonders. Perfektes Äußeres bringt leicht mal einen Tausender mehr.


1. Das Minimum für Faulenzer

 

2. Handarbeit mit Augenmaß

 

3. Perfektion zu Wertsteigerung



Zum Leitartikel Glänzende Aussichten

 

Copyright: ACE LENKRAD (Stand vom 01.03.2012)
Autor: Wolfgang Hoffmann
Foto(s): Emmerling